Direkt zum Inhalt
Eimsbütteler Nachrichten/Vanessa Leitschuh
Hamburg

Hip Hop-Fans jubeln: Das passiert mit der "Bar Rossi"

Dass die Bar Rossi nach 20 Jahren schließen musste, war für viele Hamburger ein Schock. Doch schon bald nach der Schließung eröffnete auf der Fläche das Happy End einer anderen Tragödie des Hamburger Nachtlebens.


Anfang Juli 2018 berichteten wir euch voller Bestürzung, dass ein weiteres Stück Hamburger Feierkultur nach zwei Dekaden seine Pforten schließt: Die Bar Rossi gab ihre Schließung bekannt. Die Gründe regten wirklich zum Nachdenken an. Besitzer Max Unverricht erzählte von rückläufigen Gästezahlen, teilweise bedingt durch das beliebte "Cornern", also das auf der Straße Herumhängen mit günstigem Kiosk-Bier. Die einst beliebte Bar konnte sich nicht mehr länger halten. Doch des einen Leid ist bekanntlich des anderen Freud: Inmitten der Bar Rossi-Tragödie fand eine andere traurige Hamburger Story endlich ihr wohlverdientes Happy End: Der Hip Hop-Keller Kleiner Donner, bereits seit November 2017 heimatlos, zog in die Räumlichkeiten der Bar Rossi und dem dazugehörigen "13. Stock".

Die Bar Rossi: Eine Tragödie mit Happy End

Vier Jahre lang konnte sich die Location Kleiner Donner auf dem Schulterblatt 73 halten, im November letzten Jahres war dann Schluss. Es gab eine Abschiedsparty, dann ging, so wie einst Napoleon, der Kleine Donner ins Exil. Jetzt wo das neue Zuhause gefunden ist, müssen wir nicht mehr nach Exil-Partys fahnden. Die Hip Hop-Beats, auf die wir die letzten vier Jahre vertraut haben, bekommen wieder ein festes Zuhause, in dem wir sie besuchen können.

Apropos Bars in Hamburg

Falls ihr auf der Suche nach etwas Bar-Inspiration seid, solltet ihr mal einen Blick auf unsere Liste werfen. Wir haben für euch die besten Bars in Hamburg gesucht – und gefunden!

Mehr lesen über