Direkt zum Inhalt
Tina Buchweitz
Harburg

Happy Birthday! "Marias Ballroom" in Harburg wird 10 Jahre alt

Der Club Marias Ballroom in Harburg ist längst Kultadresse für Live-Musik geworden – im Juli hat er seinen zehnten Geburstag gefeiert.


Hier steckt richtig Herzblut und Geschichte drin: Mitten im Harburger Phönixviertel war lange Zeit die Kneipe "Bei Marias" zuhause. Schon 1893 eröffnete hier die erste Bar. Durch Zufall stolperte Heimo Rademaker irgendwann über die Location und das ungenutzte Hinterzimmer, für das Wirtin Maria keine Verwendung hatte. Heimo ergriff die Chance – und veranstaltete in dem leeren Saal immer häufiger Partys. Das ist rund 10 Jahre her, inzwischen sind Bar und Saal mehrmals umgebaut, aufgemöbelt und mit schicker Elektronik ausgestattet worden. "Marias Ballroom", benannt nach der ehemaligen Wirtin, ist inzwischen zur Kultadresse, nicht nur in Harburg, geworden.

Marias Ballroom: Konzerte, Karaoke und kühles Bier

Im Schankraum vorne sitzt abends die Nachbarschaft zusammen, Gäste spielen Karten und trinken ein kühles Bier, die Zapfanlage summt. Wenn lokale, nationale oder internationale Künstler zu Gast sind, schmeißt Heimo hinten im urigen Saal die Anlage an. Jeden zweiten und vierten Mittwoch im Monat könnt ihr euch außerdem beim Karoke die Seele vom Leib singen. Zusammenkommen und Austausch machen einen großen Teil des Charmes aus, der Marias Ballroom so sympatisch macht – deshalb sind auch viele der Veranstaltungen kostenlos, stattdessen geht ein Hut durch's Publikum. Aus Harburg ist Marias Ballroom nicht mehr wegzudenken. Er bleibt uns hoffentlich noch für die nächsten 10 Jahre erhalten – und länger.
Infos: Marias Ballroom, Lassallestraße 11, 21073 Hamburg

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Mehr lesen über