Direkt zum Inhalt
Wohnzimmer 305 Barmbek
Wohnzimmer 305
Hamburg

Stadtteil-Wohnzimmer: Diese 10 Lokale sind perfekt für kalte Tage

Meike Neddermeyer
Meike Neddermeyer

Es gibt diese Lokale, die sich nicht so recht einordnen lassen: Als Hybride aus Café und Bar haben sie fast den ganzen Tag geöffnet – und sind damit optimale Treffpunkte in ihrem Stadtteil. Gerade wenn die Tage kürzer und kühler werden, sind sie unsere Zufluchtsorte, an denen wir uns wunderbar einkuscheln können. In diesen zehn ist es besonders gemütlich.

Wilhelmsburgs Wohnzimmer: Die Deichdiele

Wände, die in warmem Gelb erstrahlen und mit Kunst geschmückt sind, dazu große Fenster, Blümchen sowie ein buntes Potpourri an Vintage-Sofas und ausrangierten Kinosesseln – wir befinden uns in der Deichdiele. Und wieder fragen wir uns: Ist es eine Bar? Ein Café? Eine Veranstaltungslocation? Eigentlich ja auch unnötig, in Kategorien zu denken. Die Deichdiele ist jedenfalls alles zugleich, gefühlt rund um die Uhr geöffnet und dabei an Gemütlichkeit kaum zu übertreffen. Drei getrennte Räume erlauben Rückzug oder gesellige Runde – je nach Lust und Laune. Essenstechnisch ist vom Frühstück oder Sonntagsbrunch mit Waffeln, Müsli und Dielenbrötchen über Kuchen, Snacks bis zu einer ausgedehnteren Mahlzeit mit vielen veganen Optionen für alles gesorgt. Und auch die Getränke vom Käffchen bis zum Highball können sich sehen lassen. Das Team ist stets für einen Schnack zu haben und auch auf den Bänken vorm Laden kommt die Nachbarschaft schnell ins Gespräch. Viele Gesichter sieht man hier regelmäßig – für uns nicht weiter verwunderlich.

Infos: Deichdiele, Veringstraße 156, 21107 Hamburg

Uriges Urgestein in Eimsbüttel: Urknall

In Eimsbüttels Wohnzimmer ist der Einrichtungsstil eher rustikal, der ein oder andere Sessel lässt sich dennoch ergattern. Nachbarschaft wird im Urknall besonders großgeschrieben; man kennt sich mit Namen und ist von Jung bis Alt per Du. Da wird der Abend auch gern mal länger – vor allem, wenn erstmal die Brettspiele rausgekramt werden. Tagsüber gibts neben frischem und natürlich hausgemachtem Kuchen (auch vegan), den ihr bei schönem Wetter am besten im großen Außenbereich der Kneipe genießt, wechselnde Gerichte. Auf der Speisekarte steht größtenteils deftige Hausmannskost (die Käsespätzle sind zum Niederknien!). Fußball gucken könnt ihr hier übrigens auch – und mehr Wohnzimmer geht ja wohl nicht.

Infos: Urknall, Sartoriusstraße 14, 20257 Hamburg

Geheimtipp in Lokstedt: McQueen Café

Auf einem Hinterhof direkt am Grandweg versteckt sich dieses besonderes Café. Wenn ihr das McQueen betretet, das von außen erstmal wirkt wie eine Garage, werdet ihr von glänzendem Holzboden und roten Backsteinmauern empfangen. Pittoreske Laternen hängen von der hohen Decke, die Fülle an Grünpflanzen vermittelt den Eindruck, in einem Wintergarten zu stehen und die bunt zusammengewürfelten Sessel und Sofa laden dazu ein, sich hinzusetzen und für lange Zeit nicht wieder aufzustehen. Die eigentliche Überraschung wartet aber im hinteren Teil dieses verwinkelten und verwunschenen Ortes auf euch. Echte Oldtimer stehen hier. Kein Witz. Zusätzlich gibt es viele kleine Details zu entdecken: die Statue von einem Hund etwa, eine Schreibmaschine und ein altes Klavier. Ein Tag im McQueen wird also ganz sicher nicht langweilig – und mit einem warmen Kaffee oder Tee zwischen den Händen und einem Stück Kuchen vor der Nase könnt ihr herrlich in den weichen Polstern des bunten Mobiliars versinken. Ach ja: Drinks gibts auch!

Infos: McQueen, Grandweg 66, 22529 Hamburg

Oldtimer im Café McQueen
kiekmo

Wohlfühlen in der Wohlwillstraße: Kaffee Stark

Wenn es um Cafés mit Wohnzimmeratmosphäre auf St. Pauli geht, führt der Weg nicht am Kaffee Stark vorbei – sondern direkt hinein. Verlässlich wartet es in der Wohlwillstraße, versorgt euch schon morgens mit Kaffee (stark, klar) und Frühstück, über den Tag mit Kuchen und Co. (übrigens alles vegan) und ist in den Abendstunden mit dem wohlverdienten Feierabenddrink (auch stark, klar) zur Stelle. Oder auch ein paar mehr. In dem verwinkelten, gemütlich-chaotischen Bar-Café findet ihr sowohl einen Rückzugsort zum Lesen auf einem der Sofas, einen Platz zum Leutegucken vorm Laden, oder, wenn euch der Sinn mehr nach Gesellschaft steht, einen Schnack am Tresen. Mitten auf St. Pauli gelegen ist das Kaffee Stark außerdem die perfekte Adresse zum Vorglühen – Fotoautomat inklusive. Doch Achtung: Es herrscht hohe Versackungsgefahr!

Infos: Kaffee Stark, Wohlwillstraße 18, 20359 Hamburg

In Barmbek zuhause: Wohnzimmer 305

Essen, trinken, Freunde treffen oder mit einem guten Schmöker die Zeit vergessen – was das Wohnzimmer für die heimischen vier Wände ist, ist das, naja, Wohnzimmer 305 für Barmbek. Mitten auf der Fuhle betretet ihr hier einen Tempel der Gemütlichkeit, den einige sicher gern eins zu eins in die eigene Wohnung verfrachten würden. Inmitten von Sofas und Sesseln, Kissen und Decken (!) klettert unser Behaglichkeitslevel gleich ganz nach oben. Der entscheidende Unterschied zum eigenen Wohnzimmer: Hier gibts Drinks, ohne in die Küche wandern zu müssen. Und ob Limo oder Longdrink, die hauseigenen Kreationen sind wirklich mal etwas Besonderes! Bedient euch also am Bücherregal, ordert euch ein paar Snacks und macht es euch so richtig gemütlich – ob allein oder mit Freunden.

Infos: Wohnzimmer 305, Fuhlsbüttler Straße 92, 22305 Hamburg

Allein und doch in Gesellschaft in der Schanze: Unter den Linden

Das Café unter den Linden hat den unbestreitbaren Vorteil, dass es zwar zentral in der Schanze, aber ein paar wichtige 100 Meter entfernt vom trubeligen Schulterblatt liegt. Gelobt wird oft die hübsche Terrasse, die im Sommer von den grünen Baumwipfeln der namensgebenden Linden geschützt wird. Aber auch an kühlen Tagen ist das hübsche Café ein toller Rückzugsort für alle, die der steifen Brise für ein paar Stunden entfliehen wollen. Kommt zum Frühstück oder mittags auf ein bis fünf Kaffee vorbei, blättert gemütlich in der Tageszeitung oder lest ein Buch. Und wenn ihr euch im Stadtteil-Wohnzimmer Unter den Linden pudelwohl fühlt, bleibt doch noch auf ein Bierchen. Zum Abend hin kommen viele auf einen Drink vorbei und dann seid ihr in der glücklichen Position, schon einen Platz zu haben. Das Zitat von Alfred Polgars, das ihr auf der Website des Cafés findet, passt hier jedenfalls wie die Faust aufs Auge. Demnach ist das Kaffeehaus der rechte Ort "für Leute, die allein sein wollen, aber dazu Gesellschaft brauchen".

Infos: Café unter den Linden, Juliusstraße 16, 22769 Hamburg

Prominenter Treffpunkt in Rotherbaum: Pony Bar

Klar, mit DER Lage direkt am Uni-Campus ist die Pony Bar vor allem von studentischem Publikum bevölkert, das sich hier auf einen Kaffee zwischen den Vorlesungen, ein Date oder den letzten Schliff an der Hausarbeit trifft. Doch auch, wer nicht zu Arbeits- oder Bildungszwecken im Grindel unterwegs ist, sollte sich einen Besuch nicht entgehen lassen. Denn hier lässt sich das Flair des Viertels besonders gut erleben. Macht es euch mit Kaffee und Kuchen im Außenbereich oder einem der guten Drinks auf dem Sofa – oder beidem, das kann man sich bei den fairen Preisen ruhig mal gönnen – bequem und genießt die lebendige Atmosphäre für eine Weile. Spätestens am Kickertisch ergeben sich neue Bekanntschaften. Die Pony Bar weiß euch als Hamburgs kleinstes Kulturzentrum den Abend mit Kulturprogramm aller Art zu versüßen. Also nichts wie hin!

Infos: Pony Bar, Allende-Platz 1, 20146 Hamburg

Der Allrounder in acht Stadtteilen: Café May

Schon klar: Das Café May ist weit davon entfernt, ein Geheimtipp zu sein. Aber um dem Schietwetter zu entfliehen und es sich auf weichen Polstern gemütlich zu machen, bieten die Cafés einfach perfekte Bedingungen. Denn hier stört es niemanden, wenn ihr für einige Stunde auf eurem Platz festwachst. Auch der Geldbeutel wird nicht so sehr in Mitleidenschaft gezogen, denn die Preise im May sind sehr fair. Legendär ist das große Brunchbuffet, das keine Wünsche unerfüllt lässt. Aber auch Kuchen, Franzbrötchen und herzhafte Snacks, die ihr euch über den Tag verteilt einverleiben könnt, sind nicht zu verachten. Und wenn der Abend näherrückt, habt ihr die Wahl zwischen Aperitif, Bier, Wein oder Cocktail. "Bleibt doch noch ein bisschen", scheinen die Sessel zu flüstern und ja, warum denn auch nicht?

Infos: Café May St. Pauli, Hein-Hoyer-Straße 14, 20359 Hamburg | Café May Eimsbüttel, Lappenbergsallee 30, 20257 Hamburg | Café May Hamm, Caspar-Voght-Straße 7, 20535 Hamburg | u. a.

Wo Ottensen zusammenkommt: Knuth

Knuth. Und gut. Was das Ecklokal in Ottensen so ganz pragmatisch behauptet, ist absolut wahr. Gut, das Knuth hat jetzt nicht unbedingt die Parade-Wohnzimmereinrichtung – bei der nachbar- und freundschaftlichen Atmosphäre tut das der Gemütlichkeit aber keinen Abbruch. Ganz entschleunigt könnt ihr hier zum Beispiel bis in den Nachmittag hinein frühstücken – und dann gleich zu den Drinks übergehen. Ihr braucht noch mehr Grundlage? Kein Problem im Knuth, die Tageskarte hält Süppchen und Eintöpfe, Landbrote und Paninis, Salate und einiges mehr bereit. Oder lieber ein Stück Kuchen am Nachmittag? Auch danach müsst ihr hier nicht vergebens suchen. Ohne Knuth wäre Ottensen einfach nicht dasselbe. Kein Wunder, dass etliche Gäste den Laden längst zu ihrer Stammlocation und zweitem Wohnzimmer erklärt haben.

Infos: Knuth, Große Rainstraße 21, 22765 Hamburg

Stadtteil-Wohnzimmer mit eigener Destille in Bahrenfeld: DRILLING

Das DRILLING ist nicht nur Café und Bar, sondern auch noch Destille. In der alten Marzipanfabrik in Bahrenfeld hat sich Thorsten Frerichs, bekannt durch die clockers Bar auf St. Pauli, niedergelassen. In der hauseigenen Destille wird neben dem bekannten clockers Gin auch der clockers Kräuterlikör hergestellt. Im DRILLING versorgen er und sein Team euch aber nicht nur mit feinen Drinks, sondern auch mit Kaffee, Tee und diversen leckeren Snacks. Mit Blick auf die unverputzten Backsteinwände, die lange Bar und die kupferne Destille sitzt ihr hier in bequemen Couchmöbeln und Sesseln nebst mannshohen Pflanzen. Große, weiche Teppiche ergänzen den Industrie-Charme mit dem notwendigen Kuschelfaktor. Ein Stadtteil-Wohnzimmer der besonderen Art – so viel steht fest.

Infos: DRILLING, Friesenweg 4, 22763 Hamburg

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.