Direkt zum Inhalt
Unsplash / Alisa Anton
Hamburg

Guck mal, was für ein Genuss: 10 Cafés zum Leute gucken

Kuchen schmeckt, das ist klar. Und besonders gut schmeckt er mit einer unterhaltsamen Aussicht auf reges Treiben. Ganz klar: Leute gucken ist quasi die Kirsche auf der Sahne. Oder eben die Sahne auf dem Kuchen.


Café May: Klassisch gut

So ziemlich jeder Hamburger hat schon einmal im Café May gesessen – und der Ausblick ist immer ein anderer, denn es gibt acht verschiedene Café Mays in der Hansestadt. Das Prädikat "Gut zum Leute gucken" hat sich jedoch besonders das Lokal in Barmbek verdient. Wie könnte es anders sein, immerhin liegt es direkt an der Fuhlsbüttler Straße, jede Menge Action ist also garantiert! Dazu guter Kuchen, Frühstück oder Brunch – was will man mehr?
Infos: Café May, Fuhlsbüttler Straße. 402, 22309 Hamburg

Café Luise: Echte Handarbeit

Was in Fuhlsbüttel so los ist? Eine ganze Menge. Besonders, wenn ihr das Café Luise besucht. Die Bäckerei mit angeschlossenem Café liegt nämlich direkt am Hauptknotenpunkt des Stadtteils. Heißt: Wer hier zu Edeka, Budni oder in die Sparkasse möchte, kommt zwangsläufig am Café vorbei – und damit auch an euch. Während ihr dem geschäftigen Treiben zuschaut, könnt ihr süße und herzhafte Köstlichkeiten in Form von Kuchen, Gebäck und Frühstück genießen. Diese werden übrigens in der Bäckerei in liebevoller – und mühevoller – Handarbeit zubereitet. Solch traditionelle Backkunst gibt es heute nur noch selten.
Infos: Café Luise, Erdkampsweg 12, 22335 Hamburg

Petit Café: Schön schlemmen

So mancher sagt, im Petit Café in Eppendorf gäbe es den besten Blechkuchen Hamburgs. Wir sagen: stimmt. Und wir sagen auch: Nirgendwo lässt sich die Eppendorfer Klientel besser begutachten, als vom kleinen Café aus. Besonders gut Leute gucken könnt ihr natürlich von der Sonnenterrasse aus. Aber nicht nur Leute, sondern auch Vierbeiner. Denn in Eppendorf leben viele niedliche Hunde, die natürlich von ihren Besitzern aus- und an euch vorbeigeführt werden. Also lehnt euch zurück, genießt einen Streusel-, Pflaumen- oder Apfelkuchen und schaut zu, wer oder was vor dem Petit Café auf und ab flaniert.
Infos: Petit Café, Hegestraße 29, 20249 Hamburg

Café Chakra: Von morgens bis abends

Apropos Flanieren: Wo ginge das besser, als auf der Schanze. Richtig, nirgendwo! Wenn ihr einen guten Blick auf die beliebteste Flaniermeile Hamburgs werfen möchtet, ist das Café Chakra die richtige Adresse. Hier könnt ihr in aller Ruhe und ohne Zeitdruck Leute gucken. Denn während das Chakra am Vormittag Frühstück auf die Teller bringt, serviert es euch im Laufe des Tages herzhafte Gerichte, bis es sich am Abend in eine Bar verwandelt. Besonderes Plus: Vom Chakra aus entgeht euch nichts. Denn selbst wenn das Wetter mal nicht mitspielt, schaut ihr einfach durch die riesigen Fensterfronten nach draußen.
Infos: Café Chakra, Susannenstraße 11, 20357 Hamburg

Herzstück: Platz für alle

Nicht mittendrin, aber so was von dabei! Das Herzstück liegt am hintersten Ende der Osterstraße. Bei einem Besuch lasst ihr das hektische Treiben also hinter euch. Aber: Auch hier ist noch jede Menge los. Unter anderem, weil der direkt nebenan gelegene Park zum Spazierengehen einlädt. Also keine Sorge: Beim Frühstück und zum Kuchen wird euch also jede Menge optische Unterhaltung geboten. Außerdem punktet das Herzstück mit einem riesigen Außenbereich, in dem wirklich jeder Platz findet.
Infos: Herzstück, Osterstraße 10-12, 20259 Hamburg

Gretchens Villa: Genuss-Oase

Bei Gretchens Villa im Karolinenviertel können wir uns nur schwer entscheiden, ob wir Kuchen und Co. lieber drinnen oder draußen genießen möchten. Denn das Ambiente im kleinen Café ist einfach wunderbar gemütlich und detailverliebt. Aber: Wir wollen ja Leute gucken, also ab an die frische Luft. Hier könnt ihr an hübsch dekorierten Biergarnituren sitzen und schauen, was vorbei läuft. Das sind im Übrigen nicht nur Hamburger, sondern auch viele Touristen, die sich in das Szeneviertel verirren.
Infos: Gretchens Villa, Marktstraße 142, 20357 Hamburg

Bidges & Sons: Jubel, Trubel, Kuchen

Ihr mögt es ein wenig actionreicher? Dann herzlich Willkommen im Bidges & Sons auf der Reeperbahn. Die Dachterrasse der Lounge bietet euch einen perfekten Überblick über das bunte Treiben auf dem Kiez. Und weil auf der Reeperbahn so viel passiert, könnt ihr direkt den ganzen Tag hier abhängen. Wechselt einfach irgendwann vom Kuchen zum Burger und später zum Drink – die Rundum-Verpflegung fürs Leute gucken. Übrigens, wenn ihr Fans des Outdoor-Genusses seid, haben wir hier zehn Orte, an denen ihr Drinks am Wasser schlürfen könnt.
Infos: Bidges & Sons, Reeperbahn 7, 20359 Hamburg

Erste Liebe Bar: Fläzen auf der Fleetinsel

Ab in die City: Wer sich in – oder im besten Fall vor – die Erste Liebe Bar setzt, hat einen guten Blick auf jeden, der vorbeihetzt. Von Montag bis Freitag sind das vor allem hungrige Geschäftsleute, auf der Suche nach einem guten Mittagsessen. Samstags flitzt so manch einer auf seiner Shopping-Route hier vorbei, während sonntags tote Hose auf der Fleetinsel herrscht. Deshalb hat die Erste Liebe Bar auch nur eine Sechstagewoche. Aber an diesen sechs Tagen serviert sie euch kleine Leckereien und wirklich guten Kaffee.
Infos: Erste Liebe Bar, Michaelisbrücke 3, 20459 Hamburg

Strandperle: Mehr sehen

Raus aus der Stadtmitte und ab an den Strand! Wenn ihr in der Strandperle einen Kaffee schlürft, könnt ihr eine ganz besondere Aussicht genießen. Nicht nur auf die Elbe, sondern auch auf gut gelaunte Strandbesucher, die ihre Füße ins Wasser stecken, es sich auf einem Handtuch bequem machen oder einfach bei einem Spaziergang die frische Brise genießen. Ganz klar: Hier zeigen sich Hamburg und seine Bewohner von ihrer besten Seite.
Infos: Strandperle, Övelgönne 60, 22605 Hamburg

Klein und Kaiserlich: Mal was anderes

Ihr habt schon genug Hamburger in eurem Leben gesehen? Dann macht euch auf in die Hafencity. Besonders an den Wochenenden ist hier jede Menge los. Dabei läuft euch nur selten ein Einheimischer vor die Augen, sondern vor allem Touristen. Die legen mit ihren Schiffen im Hafen an und erobern die Hafencity in Massen. Nur einer von zehn Gründen, warum die Hafencity ganz furchtbar ist. Aber zurück zum Thema: Das Klein und Kaiserlich bietet euch eine wunderbare Ruheoase. Und hier schmeckt es! Der Kaffee ebenso gut wie der Tee und der Kaiserschmarrn mindestens genauso lecker wie der Wiener Apfelstrudel mit Vanillesauce.
Infos: Klein und Kaiserlich, Am Kaiserkai 26, 20457 Hamburg

Ab in die Cafés in Hamburg

Ihr könnt nicht genug von Kuchen und Co. bekommen? Dann werdet ihr diese Cafés in Hamburg sicher auch lieben. Hier schmeckt es einfach himmlisch!

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Mehr lesen über