Direkt zum Inhalt
WunderBar
WunderBar
Hamburg

Come as you are: 10 Gay Bars in Hamburg

Drinks, faszienierende Menschen und das nötige Extra? Das finden Mitglieder und Freunde LGBTQIA*-Community in entspannter bis extravaganter Atmosphäre in diesen 10 Gay Bars in Hamburg.


kiekmo versorgt euch weiterhin mit schönen Tipps aus Hamburg und Umland. Beachtet in der aktuellen Situation aber bitte die geltenden Regeln und prüft, wann ihr wo einen aktuellen negativen Corona-Test vorlegen müsst, damit wir so schnell wie möglich zur Normalität zurückkehren und etwaige Lockerungen beibehalten werden können.

Diese Gay Bar in Hamburgs Zentrum ist offen für alle: M&V

Der Stadtteil am Hauptbahnhof trägt nicht von ungefähr den Spitznamen St. Gayorg: Das Viertel ist als Treffpunkt der Schwulenszene bekannt. Und im M&V trifft man sich gern. Denn die Gay Bar in Hamburgs Herzen serviert seit den Goldenen Zwanzigern des letzten Jahrhunderts neben ihrer provokanten Attitüde richtig, richtig gute Drinks. Noch besser: M&V zählt zu den Bars in Hamburg, in denen ihr auch essen könnt. Wofür M&V überhaupt steht? Der Name geht zurück auf die Gründer Ernst Mulzer und Wilhelm Voelkel, meint aber auch Machos & Vamps, Mutti & Vati, Melanie & Valerie – alle inklusive. Ausgeschlossen wird in Hamburgs Bar für Gays & Friends aufgrund der Orientierung nämlich niemand. Also immer hereinspaziert!

Infos: M&V, Lange Reihe 22, 20099 Hamburg

DIE Schwulenbar auf St. Pauli: WunderBar

Es würde einem Skandal gleichen, gäbe es keine Gay Bar in Hamburgs Ausgehviertel. Seit 1991 auf dem Kiez ansässig ist die WunderBar, die sich mit ihrer Regenbogenfassade schon von Weitem stolz als Schwulenbar outet. Als Garant für wilde, bunte Partynächte mit besonders schönen Kings und Queens und ebenso schillernd-bunten Cocktails genießt sie deutschlandweite Bekanntheit und beweist, dass es nicht unbedingt auf die Größe ankommt. Auf nicht einmal 100 Quadratmetern der WunderBar öffnet sich euch ein dekadenter Plüschpalast aus Rot und Gold, in dem alle Farben des Regenbogens willkommen sind. Mittwochs und am Wochenende verwandeln DJs den kleinen Laden in eine beliebte Hamburger Gay Party Location. Da wirds auch schon mal voll auf dem Gehweg vor der Bar, wo ihr euch zwischendurch für eine kleine Verschnaufspause auf den Sitzgelegenheiten niederlassen könnt.

Infos: WunderBar, Talstraße 14, 20539 Hamburg

Brings all the Boys to the Yard: MINUS

Ebenfalls auf St. Pauli, aber etwas ruhiger gelegen findet ihr das MINUS. Als Newcomer unter den Gay Bars in Hamburg – Eröffnung 2018 als Schwestern-Bar vom M&V – ist der Laden im Karoviertel durchaus (noch) ein kleiner Geheimtipp. Die queer-inklusive Cocktail- und Gelato Bar aber nicht nur in der Szene beliebt. Moment, Gelato Bar?!?! Genau. Im MINUS gibts nicht nur fein abgestimmte Drinks gegen den Durst und Elektronisches auf die Ohren, sondern auch Eisiges in Form von Kugeln, richtig guten Shakes und erfrischenden Frappés. In die Waffel purzeln hier hausgemachte ausgefallene und auch vegane Sorten wie Minze-Brownie, Roasted Coconut, Sticky Cherry, Cuba Libre oder Wodka Mate Sorbet. Wenn ihr jetzt denkt, das MINUS sei eiskalt und negativ geladen, liegt ihr falsch. Hier gibts nur gute Stimmung – der Name steht für alles, was es dort keinen Platz hat: Vorurteile, Regeln, Stress, Langeweile und schlechte Laune. Wer könnte da schon einem Eis-Date widerstehen – vor allem, wenns das Gelato auch als Shot gibt?

Infos: MINUS, Karolinenstraße 6, 20357 Hamburg

Feuchtfröhlich in Eimsbüttel: Zzzischer

Es gibt zwar nicht viele gayfriendly Bars in Hamburg abseits von Langer Reihe und Reeperbahn, Zzzischer zählt jedoch zu diesen Raritäten. In der urigen Raucherkneipe gibts Fassbier und bodenständige (aber starke) hochprozentigere Drinks zu fairen Preisen zu genießen. Fußball gucken geht auch.

Infos: Zzzischer, Sillemstraße 53, 20257 Hamburg

Gay Bar in Hamburg mit Promi-Faktor: Olivia Jones Bar

Schriller wirds nimmer! Dass sich Hamburgs schillernder Paradiesvogel und Vorzeige-Dragqueen Olivia Jones nicht nur fabelhaft anziehen kann, sondern sich darüber hinaus sozial auf St. Pauli engagiert und erfolgreiche Gastronomin – oder wie sie es nennt: Multifunktionswirtin – ist, dürfte weithin bekannt sein. In ihrer Gay Bar auf Hamburgs Großer Freiheit im ehemaligen Trans-Bordell "Rasputin" zählen Promis wie Udo Lindenberg, Hella von Sinnen und Weltstar Dita von Teese zu den Gästen. Bunt ist hier alles: Drinks, Musikmix und Publikum. Außerdem finden in der Olivia Jones Bar regelmäßige Shows statt – klar, dass es dabei auch schlüpfrig zugeht. Wenn ihr's noch pornöser wollt, hüpft ihr einfach ein paar Hausnummern weiter in Olivias Porno Karaoke Bar.

Infos: Olivia Jones Bar, Große Freiheit 35, 22767 Hamburg | Porno Karaoke Bar, Große Freiheit 27 B (Hinterhof), 22767 Hamburg

Auch hier ist man gern queer: Kyti Voo

An ihr kommt niemand vorbei, wenns um LGBTQIA*-freundliche oder Gay Bars in Hamburg geht: Kyti Voo. Der schnurrbärtige Kater trägt nicht nur Fliege, sondern auch das ellgeeBE-Siegel und lockt mit Kaffee, Limos, Highballs, Cocktails und Craft Beer auf der Außenterrasse in die Lange Reihe. Eher privat habt ihr es im dunkel und stilvoll eingerichteten Innenraum der Bar. Dank der kleinen Snacks, die das Kyti bereithält, lässt es sich hier auch mal länger bei einem Schnack mit dem Personal aushalten.

Infos: Kyti Voo, Lange Reihe 82, 20099 Hamburg

Amore è Amore: Bellini Gay Bar

Liebe auf Italienisch – gibts was Schöneres? Für uns kommen da maximal Hamburger Liebeserklärungen ran. Die Bellini Bar, das selbsternannte Mekka der Gay-Szene, findet ihr seit 2002, wie könnte es anders sein, auf der Langen Reihe. Hier könnt ihr den Abend in herrlich entspannter Atmosphäre und italienischem Flair ausklingen lassen. Ab und an schmeißen Sergio und Raffaele aber auch eine Beach Party. Übrigens: Auf der Suche nach noch mehr Dolce Vita in Hamburg werdet ihr mit unserer Liste fündig.

Infos: Bellini Gay Bar, Danziger Straße 63, 20099 Hamburg

Flirten unterm Sternenhimmel: Pick Up Gay Bar am Hamburger Hauptbahnhof

Ihr wollt nicht allein nach Hause gehen? Dann seid ihr in der Pick Up Gay Bar mit dem anrüchigen Namen an der richtigen Adresse. Bei günstigen Getränken lernt ihr unter dem Sternenhimmel an der Decke der Bar interessante Menschen kennen – und vielleicht auch lieben? So manches Paar hat sich in der Pick Up Gay Bar unweit des Hamburger Hauptbahnhofes schon gefunden. Auf den Leopardensesseln machen es sich Gays und Friends aller Alters- und Berufsklassen, die die Gemütlichkeit der kleinen Bar schätzen, gern bequem.

Infos: Pick Up, Zimmerpforte 2, 20099 Hamburg

Verspricht knisternde Momente: Toms Saloon

Toms gibts seit 1974, was die bekannte Cruise- und Fetischbar zur ältesten der Stadt macht. Entscheidet ihr euch für einen Besuch dieser Hamburger Schwulenbar, könnt ihr euch auf einen aufregenden Abend gefasst machen, denn im Toms wird nicht nur getrunken und geflirtet. Zum einen ist die Gay Bar mit einer Galerie ausgestattet, die die Werke von Tom of Finland zeigt – hierher rührt auch der Name. Zum anderen befinden sich Duschkabinen und ein Darkroom in den Räumlichkeiten der Herrenbar. Prickelnd.

Infos: Toms Saloon, Pulverteich 17, 20099 Hamburg

Gay Bar in Hamburg für die jungen Wilden: Generation

Jung, urban und very gay – die Generation Bar steht für die neue, naja, Generation der Szene. Stolz präsentiert sie sich mit großem Schaufenster auf dem Laufsteg des Viertels. Getränketechnisch gibts hier kaum etwas, das es nicht gibt. Allein zwölf Sorten Gin und mehrere Tonics hält die Bar bereit. Von Saft und Soft über Sekt und Schampus bis zu Sours und Shots ist in der G-Bar alles zu haben. Cheers!

Infos: Generation Bar, Lange Reihe 81, 20099 Hamburg

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Mehr lesen über

App Download

Dir hat der Artikel gefallen?
Mehr gibt’s in der App!

Neuigkeiten, Tipps, Rabatte, Verlosungen und vieles mehr aus Hamburg.