Direkt zum Inhalt
Pommes mit Rinderhack, Cheddarsoße und Jalapeños von Frittenfreude
FrittenFreude
Hamburg-Altstadt

"FrittenFreude": Pommes, wie ihr sie noch nie gegessen habt

Alexander Kraft
Alexander Kraft

Pommes rot-weiß kann jedes Hamburger Freibad. Bei FrittenFreude gibts Fritten mit ausgefallenen Toppings und Soßen. Seit Ende 2017 bieten Miriam und Uli die leckeren Kartoffelsticks an, die mehr sind als bloß Beilage.

Im Freibad zwischendurch mal eben Pommes Schranke bestellen, um den kleinen Hunger zu stillen. In der Burgerbraterei noch einen kleinen Salat dazu und eine Portion Fritten. Obwohl sich Pommes frites auch in Deutschland großer Beliebtheit erfreuen, sind die knusprigen Kartoffelstäbchen oft nur Beilage oder schneller Sattmacher. Miriam und Uli haben sich dagegen entschieden: Bei ihnen ist die Kartoffel König. In ihren Restaurant FrittenFreude gibt es Pommes als Hauptgericht – zusammen mit leckerer Hauslimo.

Vom Foodtruck zur FrittenFreude

In der Große Bäckerstraße 8, einer Seitenstraße nahe dem Rathaus, in die man sich nur selten verirrt, befindet sich das äußerlich unscheinbare Pommes-Stübchen. Auch im überschaubaren Innenbereich von FrittenFreude überwiegt schlichte Eleganz und Minimalismus. Weiß lackierte Hocker laden zum Verweilen ein, doch es ist vor allem der verführerische Geruch der frisch frittierten Fritten, der sofort Appetit macht und die Gäste bleiben lässt. Und spätestens wenn Uli das kleine braune Pappschälchen über den Tresen schiebt, versteht man, warum der Andrang während der Mittagszeit gerne mal bis vor die Tür geht. Abends werdet ihr hier allerdings niemanden antreffen. FrittenFreude hat sich ganz auf das Mittagsgeschäft spezialisiert und öffnet seine Türen montags bis freitags von 11:30 bis 14:30 Uhr.

Fritten als Geschäftsmodell haben Miriam und Uli allerdings bereits vor ein paar Jahren entdeckt. Mit ihrem Foodtruck tingelten die beiden die Sommer über von Festival zu Festival. Als aber ihre Tochter zur Welt kam, war es an der Zeit, die Zukunft neu zu denken. Eine geeignete Immobilie suchen und mit den Fritten sesshaft werden – so der Plan. Im Dezember 2017 schließlich folgte die Eröffnung von FrittenFreude.

Die Neuerfindung der Fritte

Und warum gerade Pommes? "Weil alle Pommes lieben", antwortet Miriam. "Es geht uns darum, Pommes neu zu erfinden." Deshalb sind alle Soßen und Toppings handgemacht und deshalb gibt es auch jede Woche ein neues Fritten-Special mit außergewöhnlichen Beilagen, zum Beispiel mit Rinderhack, Wildpreiselbeerconfit und karamelisierten Zwiebeln – da muss man erstmal drauf kommen. Die Rezepte für die Beilagen entwickeln Uli und Miriam gemeinsam mit ihrem Team im Brainstorming, manchmal schaffen es besonders beliebte sogar dauerhaft auf die Karte, so wie das Pulled-BBQ etwa. Dass ihre angestellten Köche ihr Handwerk in der Sterne-Gastronomie gelernt haben, dürfte den ausgefallenen Kreationen zugutekommen.

FrittenFreude: Nicht einfach eine Imbissbude

"Es gibt viele Imbisse, wo die Pommes leider nicht so gut schmecken und immer nur mit Ketchup und Mayo serviert werden", sagt Miriam. Das sei langweilig. Bei FrittenFreude wollen sie bewusst keinen Mainstream-Geschmack bedienen, deshalb verzichten sie auf Geschmacksverstärker und rühren sogar die Gemüsebrühe selbst an. Die Skin-on-Pommes bestehen aus ganzen, frischen Kartoffeln und landen mit Pelle im Fritteusen-Fett. Dadurch werden sie besonders knusprig. Bei den Beilagen kommt es ebenfalls nicht nur auf Frische und Geschmack an, sondern auch darauf, dass es farblich zueinander passt, denn das Auge isst bekanntlich mit. Uli und Miriam frittieren nicht einfach nur Pommes, sie machen daraus eine Kunst.

Infos: FrittenFreude, Große Bäckerstraße 8, 20095 Hamburg

Nach Pommes kommt Currywurst aus Hamburg

Wer jetzt Bock auf ne ehrliche Wurst bekommen hat, für den haben wir hier noch die besten Adressen für Currywurst in Hamburg.

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.