Direkt zum Inhalt
Fischrestaurant Hamburg Liman
Liman
Hamburg

Frischer Fang: 10 tolle Fischrestaurants in Hamburg

Fisch essen gehört in Hamburg zum guten Ton. Und je näher man der Elbe kommt, desto größer wird die Dichte an tollen Adressen. Unsere zehn liebsten Fischrestaurants in Hamburg findet ihr hier.


Fischrestaurant im Hamburger Portugiesenviertel: Caramba Especial

In diesem Fischrestaurant in Hamburg gibt es keine Speisekarte. Der Grund: Im Caramba Especial wird das Frischeste und Leckerste verarbeitet, was auf dem Fischmarkt gerade zu haben ist. Lasst euch einfach überraschen, was das Küchenteam zaubert! Wie der Name und die Lage im Portugiesenviertel schon verraten: Eine norddeutsche Scholle mit Speckstippe wird es nicht sein. Dafür gibts allabendlich ordentlich Caramba – mit Livemusik und Shows.
Infos: Caramba Especial, Rambachstraße 4, 20459 Hamburg

Apples Bar & Restaurant: Gehobene Küche im Hyatt Hotel

Wenn ihr mal richtig edel in Hamburg Fisch essen wollt: Das Apples im Park Hyatt Hotel bietet eine hervorragende Küche mit ebenso gutem Service. Es gibt nicht ausschließlich Fisch, da der Fokus aber auf regionalen Speisen liegt, darf er selbstverständlich nicht fehlen. Zubereitet wird er in der offenen Show-Küche. So könnt ihr zusehen, wie eure innovative Kreation entsteht – manchmal steht hier sogar ein Sternekoch neben Küchenchef Max Hohlfeld am Herd. Auch so bekommt ihr hier aber raffinierte Dinge wie Schwertfisch-Carpaccio an Kalamata-Oliven oder Dorade Royal mit schwarzem Reis und Knoblauch-Miso. **Extra-Tipp:**Als HaspaJoker-Kunde erhaltet ihr bei Apples 15 Prozent Rabatt auf alle Speisen und Getränke. Mehr Infos dazu findet ihr hier.
Infos: Apples Bar & Restaurant im Park Hyatt Hotel, Bugenhagenstraße 8, 20095 Hamburg

Daniel Wischer: Institution unter Hamburgs Fischrestaurants

Zugegeben: Ein Geheimtipp für Hamburger Fischrestaurants ist Daniel Wischer wirklich nicht. Mit Ablegern am Rathaus und in der Steinstraße ist das Traditionsunternehmen außerdem eine beliebte Adresse bei Touristen. Macht aber nichts – denn hier weiß man, was man bekommt. Und das sind: ordentliche Klassiker von Matjesbrötchen über Fish & Chips bis hin zu Seelachsfilet mit Kartoffelsalat oder Bratkartoffeln. Keine große Innovation, aber auf jeden Fall eine solide Wahl, wenn sich die Lust auf deftige, nordische Gerichte zu Wort meldet.
Infos: Daniel Wischer, Große Johannisstraße 3, 20457 Hamburg & Steinstraße 15a, 20095 Hamburg

Schabi's Fisch Imbiss: Frische Fischspezialitäten auf Hamburgs Schulterblatt

Von außen wirkt Schabi's Laden klein und unscheinbar. Es handelt sich hier eben um kein klassisches Fischrestaurant in Hamburg, sondern um einen Imbiss. Vor der Tür ein paar Biergarnituren, drinnen einige wenige Sitzplätze und das Wichtigste: die Theke, in der eine große Auswahl frischen Fischs verschiedenster Arten darauf wartet, von euch verspeist zu werden. Wählt eure Lieblingssorte und lasst sie euch grillen, dazu gibt es knusprige Bratkartoffeln und ein bisschen Salat. Das Ganze bekommt ihr zu einem wirklich fairen Preis. Wenn ihr euch nicht entscheiden könnt, dann wählt einfach den Mix-Fisch-Teller.
Infos: Schabi's Fisch Imbiss, Schulterblatt 60, 20357 Hamburg

Liman: Fisch essen in Hamburg-Winterhude

Am Mühlenkamp beweist das Liman, dass hochwertige Fischgerichte nicht überteuert sein müssen. Lachs, Kabeljau und Wolfsbarsch kommen im Liman auf den Punkt gegrillt, ohne Panade, dafür mit leckerer Marinade auf den Tisch. Als Beilage gibt es Salat, Röstkartoffeln oder Pommes. Ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet die Mittagskarte. Dann gibts den Lachs-Burger für 10 Euro, Fish & Chips für 11 Euro und gegrilltes Doraden-Filet für 17 Euro. Fazit: Fisch essen in Hamburg ganz bodenständig und ohne Schnickschnack!
Infos: Liman, Mühlenkamp 16, 22303 Hamburg

Brücke 10: Fischrestaurant an Hamburgs Landungsbrücken

Der Magen knurrt, die Zeit ist knapp, der Japp auf Fisch ist groß. Bevor ihr jetzt aber eins der schniekeren Fischrestaurants in Hamburg aufsucht, solltet ihr einen Abstecher zur Brücke 10 an den Landungsbrücken machen. In diesem Imbiss bekommt ihr nämlich richtig amtliche, ordentlich dick belegte Fischbrötchen. Ob Rollmops, Fischfrikadelle, Matjes, Lachs oder Krabben (um nur eine kleine Auswahl zu nennen), euer Snack wird frisch belegt, die Brötchen sind selbstgebacken und knackig. Zugegeben: Die Preise (gerade für das fast pervers monströse Krabbenbrötchen) sind ziemlich sportlich. Dafür gibts die Hafenatmosphäre für lau dazu. Und schmecken tut's auch.
Infos: Brücke 10, Landungsbrücken, 20359 Hamburg

Hummer Pedersen: Schalentiere ohne Schnickschnack

Hummer, Austern und Crémant – her mit dem schönen Leben! Da­für braucht es weder ein schniekes Sternerestaurant, noch High Heels und Black Tie. Geht auch ganz unprätentiös am Fisch­markt: Seit 1879 ist Hummer Pedersen im Hamburger Hummer-Business und serviert die Schalentiere in entspannter Bistro-Atmosphäre. Eine perfekte Adresse für die, die das versnobte Image des Hummers bisher vom Probieren abgehalten hat. Denn: Hier guckt keiner doof, wenn's mit der Hummerzange nicht gleich klappt und die Finger klebrig werden. Den halben kanadischen Hummer bekommt ihr hier für rund 25 Euro, fangfrisch und in Top-Qualität.
Infos: Hummer Pedersen, Große Elbstraße 152, 22767 Hamburg

Jellyfish: Neues altes Fischrestaurant in Hamburg

Lange war das Jellyfish eine Top-Adresse unter den gehobenen Fischrestaurants in Hamburg – bis eine Reihe von Einbrüchen den Betreiber zum Schließen zwang. Inzwischen führt der ehemalige Sous-Chef des Restaurants, Sven Fäth, das Jellyfish in alter Tradition weiter und serviert Fisch und Seafood auf sehr hohem Niveau. Das hat seinen Preis – das volle Programm mit sieben Gängen kostet über 150 Euro. Wer sich das leisten will, bekommt dafür technisch hervorragend zubereitete Gerichte und spannende Kreationen aufgetischt.
Infos: Jellyfish, Weidenallee 12, 20357 Hamburg

Fischereihafen Restaurant Hamburg: Der Klassiker

Diese Adresse ist ein bekanntes Gesicht auf der Liste der vielen tollen Fischrestaurants in Hamburg – zu Recht! Das Fischereihafen Restaurant serviert seinen Gästen schon seit Anfang der 1980er-Jahre hervorragendes Seafood und ist damit auch bei vielen Hamburg VIPs beliebt. Immer zu empfehlen sind Klassiker wie Labskaus, Pannfisch und Steinbuttfilet, aber auch international angehauchte Gerichte wie Gambas auf Glasnudelsalat mit Rotwein-Chili-Dip schmecken hier gut. Dazu gibts eine elegante, aber gemütliche Einrichtung, einen einmaligen Blick über den Hamburger Hafen und exzellenten Service.
Infos: Fischereihafen Restaurant, Große Elbstraße 143, 22767 Hamburg

Pesce e Pesce: Italienisches Fischrestaurant in Hamburg

Der Name sagt es schon: Im Pesce e Pesce dreht sich alles um den Fisch. Der Laden im Eppendorfer Weg ist eines der neusten Fischrestaurants Hamburgs und punktet mit wohliger, freundlicher Atmosphäre, ein bisschen Wohnzimmer, ein bisschen moderne Trattoria. Das liegt auch an der Ge­staltung des kleinen Raums: Eine Kombination aus Holz und Fliesen und viel warmem Licht machen das kleine Restaurant sehr gemütlich. Die hier angebotenen Fischgerichte wechseln ständig, die Auswahl an Risottos, der zweite Schwerpunkt, bleibt. Der aus Kalabrien stammende Inhaber bereitet seine Fischgerichte so zu, wie er es aus seiner Heimat kennt: oft gegrillt, mit viel frischen Kräutern, Zitrone oder Pesto.
Infos: Pesce e Pesce, Eppendorfer Weg 219, 20253 Hamburg

Lieber was Deftiges? Schnitzel in Hamburg

So richtig Lust auf krosse Panade und zartes Fleisch? Wir kennen die besten Adressen für Schnitzel in Hamburg. Und wenn's das nicht ist, wie wäre es alternativ mit einem guten Döner in Hamburg ?

Mehr lesen über