Direkt zum Inhalt
Shutterstock / carol.anne
Hamburg

Fernsehturm in Hamburg: Die neuen Betreiber stehen fest

Was lange währt, wird endlich gut – hoffen wir! Denn nach geschlagenen 22 Jahren wird es endlich wieder ein Restaurant im Hamburger Fernsehturm geben. Wer die neuen Betreiber sind, erfahrt ihr hier.


Seit 2001 sind Restaurant und Aussichtsplattform unseres Telemichels geschlossen. Knappe 20 Jahre mussten die Hamburger schon auf den spektakulären Ausblick von der Plattform verzichten. Nur zum 50. Geburtstag 2018 war das zweithöchste Gebäude Hamburgs (277 Meter) für einen kurzen Tag geöffnet. Nun ist endlich ein Licht am Ende des Tunnels in Sicht! Für 37 Millionen Euro bekam der Heinrich-Hertz-Turm eine Sanierung. 2023 sollen Restaurant und Aussichtsplattform wieder öffnen. Die Vorstellung des genauen Konzepts durch Bruno Jacobfeuerborn, Geschäftsführer der DFMG Deutsche Funkturm GmbH, ist für kommenden Mittwoch geplant.

Immer wieder Verzögerungen

Warum das so lange gedauert hat? Die Suche nach neuen Betreibern gestaltete sich trotz europaweiter Ausschreibung schwieriger, als gedacht. Unter den Bewerbern galt EDEKA in Zusammenarbeit mit Tim Mälzer und Patrick Rüther als besonders heißer Anwärter. Eigentlich sah die Planung vor, schon 2019 den neuen Betreiber zu verkünden. EDEKA zog sich jedoch wegen „unzumutbarer vertraglicher Rahmenbedingungen“ zurück.

Hamburger Betreiberkonsortium für den Telemichel

Den Zuschlag für den Betrieb erhielt laut Hamburger Abendblatt nun die Hamburg Messe und Crongress GmbH zusammen mit ihren Partnern. Und die können sich sehen lassen: Da wäre unter anderem die Ramp 106 GmbH von Philipp Westermeyer, der den meisten von euch als OMR-Gründer ein Begriff sein könnte. Zum die Home United Management GmbH um Geschäftsführer Tomislav Karajica. Der ist auch Inhaber der Firmen edel-optics und Imvest. Zudem ist Karajica als Hauptgesellschafter von Hamburg Towers bekannt. Die Basketball-Fans unter euch kennen ihn sicher. Äh – und was ist jetzt mit dem Restaurant? Keine Sorge, das übernimmt mit Feinkost Käfer natürlich ein Profi. Bald können wir also wieder in luftiger Höhe bei atemberaubenden Ausblick über unsere Stadt schlemmen. Vorfreude!

Mehr lesen über