Direkt zum Inhalt
Heyroth & Kürbitz freie Archit
HafenCity

"Hobenköök": Hamburgs kulinarisches Herz schlägt im Oberhafen

Auf dem verwunschenen Gelände des Oberhafens finden Hamburgs Liebhaber von frischen und regionalen Lebensmitteln ihr Mekka: die Hobenköök, Markthalle und Restaurant in einem.


kiekmo schreibt auch weiterhin über Cafés, Restaurants & kleine Läden, die zum Beispiel To-go-Angebote, einen Lieferservice, Gutscheine oder einen Onlineshop anbieten. Damit wollen wir unsere lokalen Helden in dieser schwierigen Lage unterstützen und euch weiterhin mit schönen Tipps aus Hamburg versorgen.Genießer, Slowfood-Freunde und Hamburger, die eine saisonal-regionale Küche bevorzugen, sollten die Hobenköök im Oberhafen-Quartier kennen. Hier bieten Spitzenkoch Thomas Sampl und seine Crew auf 600 Quadratmetern Lebensmittel von bis zu 200 Produzenten aus Hamburg und Umgebung an.

Die Hobenköök belebt den Oberhafen

"Unser Herz schlägt für eine einfache, authentische und überraschende Küche. Und lecker ist sie natürlich auch", sagt Thomas Sampl, der die Hobenköök (plattdeutsch für "Hafenküche") gemeinsam mit seinen Mitgründern Frank Chemnitz und Neele Grünberg ins Leben gerufen hat. Letztere ergänzt: "Wir wollen den Produzenten ein Gesicht geben, vom Land in die Stadt, vom Feld auf den Teller sozusagen." Die drei wollen nach ihren Vorstellungen ein Bewusstsein dafür schaffen, woher unsere Lebensmittel kommen und wie wertvoll sie in ihrer ursprünglichen Vielfalt sind.

Das Konzept der Hobenköök setzt auf einen ganzheitlichen Ansatz. Die Köche bedienen sich in der Markthalle, wo sie die Produkte der jeweiligen Saison vorfinden. Jeden Tag aufs Neue entstehen so kleine, feine Variationen der Speisekarte im Restaurant. Vom Gemüse am Markstand wird alles verwendet: Radieschenblätter werden zu Suppe, aus den Schalen der Gemüse wird Brühe gekocht, Käseabschnitte aus der Käsetheke finden ihre Bestimmung im Käsesalat der Salatbar. So muss kaum etwas weggeworfen werden.

Die Markthalle ist weiterhin geöffnet

Das Restaurant hat zurzeit leider geschlossen. Täglich von 10 bis 19 Uhr könnt ihr aber weiterhin die Markthalle besuchen und euch mit frischem Gemüse, Obst, Käse, Wurst und anderen Leckereien eindecken. Ab 12 Uhr gibt's außerdem einige Mittagsgerichte im Angebot. Und wenn euch die Partner und Lieferanten der Hobenköök interessieren, hört mal in den "Hoben-Schnack" rein. Chef Thomas Sampl quatscht aus dem Homeoffice mit Bauern und Produzenten aus der Region.
Infos: Hobenköök, Stockmeyerstraße 43, 20457 Hamburg

Hofläden in Hamburg

Ihr kauft am liebsten Lebensmittel aus der Region? Dann stattet doch diesen Hofläden in Hamburg mal einen Besuch ab!

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Mehr lesen über