Direkt zum Inhalt
Kleine Speisen im Restaurant Heemann
kiekmo
Hamburg

Best of Neueröffnungen in Hamburg: Unsere Top 10 aus 2020

Während einer Pandemie einen Laden eröffnen? Waghalsiges Unterfangen. Doch auch 2020 hat sich in Hamburg einiges getan. Unsere Top 10 der neuen Küchen und Konzepte zeigen wir euch hier.


kiekmo schreibt auch weiterhin über Cafés, Restaurants & kleine Läden, die zum Beispiel To-go-Angebote, einen Lieferservice, Gutscheine oder einen Onlineshop anbieten. Damit wollen wir unsere lokalen Helden in dieser schwierigen Lage unterstützen und euch weiterhin mit schönen Tipps aus Hamburg versorgen.

Auf zu neuen Geschmacksufern im Guatemaya

Ein Highlight unter Hamburgs Neueröffnungen in 2020 ist für uns definitiv das Guatemaya – schließlich handelt es sich hierbei um das erste guatemaltekische Restaurant der Stadt! Endlich, müssen wir dazu sagen. Denn klar, was man nicht kennt, kann man nicht vermissen. Einmal von den Aromen aus dem Land des ewigen Frühlings – in Form von Gringas, Burritos, Hilacha, Ceviche und Co. – gekostet, werdet ihr euch aber wünschen, schon viel früher in diesen Genuss gekommen zu sein. Das Guatemaya hat ganz großes Lieblingsrestaurant-Potenzial, egal, ob ihr Fleisch, Fisch oder Gemüse bevorzugt. Wetten?!

Infos: Guatemaya, Holländische Reihe 26, 22765 Hamburg

Neu im Haebel-Kosmos: XO Seafoodbar

Ein Highlight unter den Neueröffnungen war für uns außerdem die XO Seafoodbar auf St. Pauli. Klar, dass Großes zu erwarten war, wenn Fabio Haebel ein Fischrestaurant in Hamburg eröffnet. Hier überzeugt vor allem das Nachhaltigkeitskonzept, das sich auch in der Qualität der Produkte niederschlägt. Ein so modernes Fischrestaurant hat Hamburg gefehlt! Neben exquisitem frischen Fisch und Meeresfrüchten stehen hier auch vegetarische Gerichte, tolle Drinks und das Franz-Bun auf der Karte. Backfisch und Fritten sind ja auch mal ganz nett, aber wenn ihr euch mal etwas richtig Gutes gönnen wollt, reserviert ihr einen Tisch im XO, sobald die Restaurants wieder öffnen dürfen.

Infos: XO Seafoodbar, Paul-Roosen-Straße 22, 22767 Hamburg

Immer gut aufgehoben im Atelier WINZERHOOD

Auch das WINZERHOOD in der Jarrestadt möchten wir wirklich nicht mehr missen. Ob ein opulentes Frühstück aus Smoothie Bowl, Waffel und belegtem Brot am Morgen, ein frischer Salat zur Mittagszeit oder ein feines Gläschen Wein nebst Carpaccio (auch in der Veggie-Variante) und Pinsas zum Abend, genießen lässt es sich hier zu jeder Tageszeit. Und nicht nur die hübsch angerichteten Speisen, auch das WINZERHOOD an sich ist ein echter Augenschmaus.

Infos: Atelier WINZERHOOD, Großheidestraße 11A, 22303 Hamburg

Aus Hafenkante wurde Pizzamatrosen

Der Besitzer ist geblieben, Name und Konzept wurden 2020 allerdings erneuert: Statt Hafenkante heißt das Bistro von Nico Adler nun Pizzamatrosen. Und wo ihr vorher norddeutsche Klassiker verzehren konntet, gibts jetzt Pizza – und die geht schließlich immer. Auch wenn die Küche nun italienisch ist, blieb ein Hauch norddeutsche Tradition erhalten. Und so findet ihr nicht Margherita, Tonno und Diavolo, sondern eben "Ahoi", "Smutje" und "Rotlicht" auf der Karte. Neben den Klassikern gibts bei den Pizzamatrosen auch ein paar ganz besondere Pizza-Kreationen – auch in vegan, ist ja klar.

Infos: Pizzamatrosen, Fischmarkt 11, 22767 Hamburg

Hamburgs neue Eismanufaktur: Oehlers Eispâtisserie

Pünktlich zur Saison 2020 ist Eimsbüttel um ein eisiges Paradies reicher geworden: Oehlers Eispâtisserie hat uns diesen Sommer die ein oder andere willkommene Abkühlung beschert! Die hausgemachten, teils veganen und ziemlich ausgefallnen Sorten kreiert Inhaberin und Konditormeisterin Marie Oehlers höchstpersönlich und natürlich in Handarbeit aus feinsten Zutaten. Einfach so gut! Da wundert es uns nicht, dass die Eisdiele innerhalb kürzester Zeit lange Schlangen verzeichnen konnte. Und wenn ihr jetzt denkt, dass es bis zum nächsten Sommer ja noch viel zu lange hin ist: keine Sorge. Im Winter bekommt ihr bei Oehlers nämlich Kuchen, Schokolade und Kekse, die euch garantiert genauso dahinschmelzen lassen.

Infos: Oehlers Eispâtisserie, Eppendorfer Weg 161, 20253 Hamburg

Neue Favoriten entdecken im Heemann

Das Heemann hat uns mit seinem Konzept absolut überzeugt. Aus regionalen Zutaten zaubert das Restaurant eine Karte, die für Vegetarier, Fleisch- und Fischliebhaber was hergibt. Bei "regional" denkt ihr an altbackene Hausmannskost? Weit gefehlt! Denn die Küche ist hier modern und sehr kreativ. Lasst euch doch mal überraschen. Das erste Mal im Heemann? Dann bestellt euch am besten mehrere kleine Portionen und probiert euch gemeinsam durch. Favoriten gefunden? Dann darfs von diesem Gericht die große Portion sein! Super praktisch – und super lecker.

Infos: Heemann, Eppendorfer Weg 159, 20253 Hamburg

SVAAdish entführt euch nach Indien

Pünktlich zum Herbst hat Hamburg ein neues indisches Restaurant bekommen, das uns mit den Aromen des Subkontinents einheizt. Im SVAAdish genießt ihr aber nicht nur vorzügliches traditionelles Streetfood von Tandoori Chicken und Papri Chaat bis Dal und Masala, sondern auch ein besonders stylisches Interieur. Lasst euch in die kulinarische Welt des modernen Indiens entführen und den Namen des Restaurants Programm sein – übersetzt bedeutet SVAAdish nämlich nichts weiter als lecker! Und genau das sollte schließlich der Anspruch sein.

Infos: SVAAdish, Hoheluftchaussee 125, 20253 Hamburg

Weniger Plastik auf der Uhlenhorst dank Muttels Unverpackt

Unverpacktläden in Hamburg gibts immer mehr – gut so! Ein neuer ist seit 2020 auf der Uhlenhorst zu finden: Muttels Unverpackt hat nicht nur eine herzerwärmende Entstehungsgeschichte, sondern auch eine klare Mission. Und die ist keine geringere, als das Denken und Handeln der Menschen nachhaltig zu verändern; in Richtung, naja, Nachhaltigkeit eben. Deshalb findet ihr hier nicht nur unverpackte, vegane und glutenfreie Trockenlebensmittel, Aufstriche, Getränke und Hygieneartikel, sondern auch Bücher, die euch den Einstieg in die Thematik erleichtern. Sobald es wieder möglich sein wird, solls auch Workshops geben. Wir freuen uns drauf!

Infos: Muttels Unverpackt, Papenhuder Straße 28, 22087 Hamburg

Eine neue Bar für Barmbek: Wohnzimmer 305

Als Freunde der gepflegten Feierabenddrinks haben wir uns auf Anhieb ins Wohnzimmer 305 in Barmbek verliebt. Denn endlich hat der Stadtteil nun auch eine Bar, die sich wie ein zweites Zuhause anfühlt und an Gemütlichkeit kaum zu übertreffen ist. Dazu das obligatorische Bierchen oder einen der kreativen Highballs und auch die Snacks kommen uns gelegen. Wir hoffen, schon bald auf einem der Sofas lümmeln zu können! Und bis dahin gibts eben Kaffee und Kuchen to go – das Wohnzimmer 305 ist tagsüber nämlich ein Café.

Infos: Wohnzimmer 305, Fuhlsbüttler Straße 92, 22305 Hamburg

Öfter mal was Neues? Dann nichts wie ab ins ETHIO!

Na, wer von euch hat schon mal afrikanisch geschlemmt? Noch nicht? Dann habt ihr was verpasst und solltet das schleunigst nachholen! Die Köstlichkeiten Äthiopiens könnt ihr seit 2020 zum Beispiel im ETHIO in Ottensen genießen. Hier gefällt uns besonders, dass wir alle westlichen Tischsitten über Bord werfen können – denn am besten essen sich die Gerichte mit den Händen. Als "Besteck" dient das traditionelle Injera-Brot, mit dem die Speisen aufgenommen werden. Und die wärmen sowohl mit Fleisch, Fisch und Gemüse als auch vegan den Bauch, während die Gastfreundschaft der Besitzer selbiges für das Herz übernimmt. Lasst euch doch einfach mal auf eine fremde Kultur ein. Wir versprechen, das wirkt sehr bereichernd.

Infos: ETHIO, Rothestraße 38, 22765 Hamburg

kiekmo

Ausgezeichnet: Die besten Restaurants in Hamburg

Diese Liste ist natürlich viel zu kurz für all die tollen Läden, die in diesem Jahr in Hamburg neu eröffnet haben und ihr solltet sie am besten alle selbst einmal testen! Klickt euch doch einfach mal bei uns durch; vielleicht findet ihr unter den neuen Restaurants in Hamburg einen weiteren Favoriten. Doch lieber etwas Etablierteres? Dann stattet doch einem dieser Läden mal einen Besuch ab – sie sind als die besten Restaurants Hamburgs ausgezeichnet.

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Mehr lesen über