Direkt zum Inhalt
Lisa Holldorf
Eppendorf

Bekannter Name, neue Adresse: "Köpke" ist jetzt an der Martinistraße

Von der Stulle über Currywurst bis hin zum Weiderind gibt's im neuen Köpke in der Martinistraße alles – und als Nachbarn eine Kunstklinik.


Erst ein Krankenhaus namens Bethanien. Dann nur noch eine eine Fassade, die dem Abriss entkam. Heute Zuhause eines Kulturzentrums nebst spannender Gastronomie. Es hat sich viel getan an der Martinistraße in Eppendorf, wo einst Menschen gepflegt wurden und jetzt auch das Restaurant Köpke beheimatet ist. Wir haben mal hinter die historischen, in Rot und Weiß gehaltene Fassade geschaut. In ein modernes Gasthaus. Und natürlich haben wir auch probiert.

Lecker: Von der Stulle bis zum Weiderind

Kennern der Eppendorfer Gastro-Szene ist der Name Köpke längst ein Begriff. Schließlich sind die Betreiber nur vom Schrammsweg an die Martinistraße umgezogen. Die Karte bietet Abwechslung. Wir entscheiden uns fürs Weiderind, das als Braten für knapp unter 20 Euro auf den Tisch kommt. Auf dem anderen Teller geht es mit Currywurst vom Kalb zünftiger, aber nicht weniger lecker zu. Wer es lieber fischig hat, wählt den Ostseedorsch, frische Pasta erfreut den Nudelfreund. Muss aber gar nicht tellerfüllend zugehen, denn für den kleinen Hunger hat das Team vom Köpke auch Stullen im Angebot.

Mittagstisch und Catering

Wenn ihr mittags mal in Eppendorf unterwegs seid und euch der Hunger quält, könnte das Köpke die richtige Adresse sein. Denn in dem Restaurant, vor dem ihr unter Schirmen auch draußen auf der Terrasse sitzen könnt, wird wochentags ein Mittagstisch angeboten. Catering bietet Köpke übrigens auch an. Aber dann habt ihr nichts von dem feinen Ambiente in den neuen Räumen. Und nicht die Chance, den Besuch des Restaurants mit einer Stippvisite in der benachbarten Kunstklinik zu verbinden. Die hat ihre Heimat ebenfalls im Ex-Bethanien.
Infos: Köpke essen & trinken, Martinistraße 44a, 20251 Hamburg

Noch mehr Restaurants in Hamburg

Nicht nur das Köpke bietet erstklassige Gerichte an. Klickt euch doch mal durch die verschiedenen Restaurants in Hamburg. Da ist für jeden was dabei.

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Mehr lesen über