Direkt zum Inhalt
Sternschanze
kiekmo
Sternschanze

Na, guten Appetit: Die 10 besten Restaurants in der Schanze

Svea Abraham
Svea Abraham

Ihr seid in Hamburgs Westen unterwegs und bekommt plötzlich den Hunger eures Lebens? Aus dem Grund kommen hier die zehn besten Restaurants in der Schanze!

Für Mexiko-Lover: Jim Burrito’s kleines Restaurant in der Schanze

Ihr liebt Burritos und seid mal wieder bereit für ein prall gefülltes Röllchen? Das trifft sich gut, denn die Teile bei Jim Burrito's sind einfach zum Niederknien. Das mexikanische Restaurant in der Schanze ist ganz schön gemütlich, die Wände sind mit Graffiti besprüht und das schummerige Licht lädt beim Mampfen zum Verweilen ein. Und keine Sorge: Es gibt nicht nur die eingerollte Variante, sondern auch Quesadillas, Enchiladas, Nachos und natürlich Fries. Die mexikanische Küche direkt aus der Schanze für Veganer, Vegetarier und natürlich Fleischliebhaber!

Infos: Jim Burrito's, Schulterblatt 12, 20357 Hamburg

Im Jill gibts beste Pizza in der Sternschanze

Ihr müsst jetzt wirklich ganz stark sein. Greift euch am besten ein Stück knuspriges Brot und knabbert ein wenig daran, denn absolut jeder wird hungrig, wenn wir von Jill's Pizza sprechen. Dünner Boden, saftige Beläge und eine Passata zum niederknien – wer einen Tisch in dem kleinen Restaurant in der Schanze ergattert hat, hat wirklich Glück. Hier ist es nämlich meistens extrem voll! Das liegt einfach an der üppigen Pizza-Auswahl: Neben typisch neapolitanischen Belägen warten hier außerdem Bresaola, Thunfisch oder Burrata darauf, von euch schnabuliert zu werden. Yum!

Infos: Jill, Bartelsstraße 12, 20357 Hamburg

Das YONG korean tischt euch auf

Es könnte euch bereits aufgefallen sein: Wir sind absolute Foodies und deshalb lieben wir auch das YONG korean auf dem Schulterblatt so sehr! In schummrigem Licht und unter ausgefallenen Lampenschirmen lassen sich die koreanischen Delikatessen nämlich besonders gut genießen. Ob Miso-, Kimchi- oder Mandu-Suppe – hier wissen die Köche, welche Zutaten sie in den Kochtopf werfen. Auch die Auswahl an Hauptgerichten ist einmalig: Freut euch auf eine Reisbowl mit Shiitake Pilzen und frischem Gemüse, mit gebackenen Tofubällchen oder gebackenem Hühnerfleisch.

Infos: YONG korean, Schulterblatt 92, 20357 Hamburg

Wenn euch das Burger-Fieber packt: Otto's Burger

Burgerläden sind aus der Gastro-Landschaft Hamburgs schon lange nicht mehr wegzudenken. Wer serviert "fluffig, frisch und saftig"? Na, Otto's Burger! Fluffig bezieht sich hierbei auf den Brioche-Bun, der eine bunte Auswahl an Burger-Varianten umschließt. Probiert mal was Neues und beißt in den Chick'n Parm Burger aus Chimichurri Hühnchen, Bacon, Rucola, Tomate, Parmesan Mayo oder seid komplett vegetarisch unterwegs mit dem Magic Mushroom Burger. Da sind Portobello Pilz und Back-Camembert die Stars auf dem Bun und werden von Babyspinat, karamellisierte Zwiebeln und Honig-Erdnuss-Mayo begleitet. Frische Pommes, Zwiebelringe oder einen knackigen Salat dazu und Abfahrt! Burger geht immer – auch in der Schanze.

Infos: Otto's Burger Sternschanze, Schanzenstraße 58, 20357 Hamburg

Das Bistro Carmagnole nimmt euch mit nach Frankreich

Eines der tollsten Restaurants der Schanze liegt ganz unscheinbar in der Juliusstraße 18. Das Bistro Carmagnole tischt auf der behaglichen Terrasse sowie im gemütlichen Gastraum ganz fantastische französische Küche für euch auf. Wer einmal da war, kommt wieder. Ob das an Moules Frites, Steak Tartar oder den Lamm-Merguez aus Paris liegt? Ganz sicher! Ohne viel Chi-Chi, aber mit ganz viel Können und Geschmack landen die Gerichte hier vor eurer Nase. Auch die Drinks und Weinkarte machen Freude, am besten plant ihr ein, einen langen Abend mit allem drum und dran von Vorspeise bis Absacker hier zu verbringen. Der perfekte Spot für einen langen Schnack bis ganz spät in den Abend.

Infos: Bistro Carmagnole, Juliusstraße 18, 22769 Hamburg

Ein veganes Restaurant in der Schanze? kini!

Frisch, lecker, vegan! Seit 2018 könnt ihr in der Susannenstraße schon die koreanischen Köstlichkeiten von kini ergattern. Obwohl die ostasiatische Küche mit vielen Fleischgerichten aufwartet, beschloss das kini-Team 2021 das Menü komplett vegan zu gestalten. Am Lecker-Level hat das dabei nicht gerüttelt: gefüllten Teigtaschen, frittierter Tofu, Reiskuchen und mehr, da fehlt es keineswegs an einer Fleischbegleitung. Die Gerichte kommen unter den Namen Fried Dubu, Mandu oder Tteok Bokki daher und sollen am besten Tapas-Style alle auf einmal bestellt und am Tisch geteilt werden. Als Hauptspeise geht dann kein Weg an einer bunten Bibimbap Bowl oder dem koreanische Sushi namens Kimbap vorbei. Highlight des Menüs sind übrigens die frittierten Cauliflower-Wings, für die man auf jeden Fall wiederkommt.

Infos: kini, Susannenstraße 15, 20357 Hamburg

Über ein Jahrzehnt in der Schanze Zuhause: Tim Mälzers Bullerei

Die Bullerei von Tim Mälzer ist offiziell ein Teenie! Denn im Juli 2022 feierte sie ihren 13. Geburtstag. Nach der Lockdown-Renovierung erstrahlt sie pünktlich zum Abstreifen der Kinderschuhe auch in neuem Glanz und zeigt sich durchgestylt aus jedem Winkel absolut fotogen. Wer in Hamburg kann schon von sich behaupten, von den Wänden zum Boden bis zu den Stühlen eine komplett in rosa gehaltene Ecke im Restaurant zu haben? Star der Show soll aber natürlich der Teller vor eurer Nase bleiben: Bekannt ist die Bullerei für ihre rustikal auf Holzbrett servierte Steaks oder den Mittagstisch im Deli, der euch kulinarisch auf eine kleine Weltreise mitnimmt. Derzeit findet ihr dort auch Okonomiyaki, einen japanischen Pfannkuchen, auf dem Menü. Den kennt ihr vielleicht noch aus einer Folge der Mälzer TV-Show Kitchen Impossible. Guten!

Infos: Bullerei, Lagerstraße 34b, 20357 Hamburg

Pamukkale: Aus der Schanze nicht wegzudenken

Als Restaurant in der Schanze ist das Pamukkale schon für viele Nachtschwärmer die Rettung gewesen: Denn auch wenn es schon lange dunkel ist, kann man über das Fenster zur Straße noch Döner und Co. to-go ergattern. Halleluja! Doch auch für ein Dinner-Date solltet ihr das Restaurant in der Susannenstraße anvisieren. Im Idealfall landen zunächst viele Teller voll würziger kleiner Gerichte auf dem Tisch, bevor ihr euch eine Hauptspeise vom Holzkohlegrill gönnt. Übrigens: Wer auf der Suche nach einem schmackhaften Start in den Tag ist, der kommt für das Frühstück oder den türkischen Brunch am Sonntag vorbei.

Infos: Pamukkale, Susannenstraße 34-35, 20357 Hamburg

In der Hatari Pfälzer Stube gibt es Hausmannskost

Ihr möchtet euch noch in den Bars der Schanze rumtreiben oder habt es bereits gemacht und seid hungrig wie ein Bär aufgewacht? Für diese Fälle und auch alle anderen Gelegenheiten gibts doch nichts Besseres als einen großen Teller Käsespätzle oder ein Schnitzel mit knusprigen Pommes. Deftig bitte! In der Hatari Pfälzer Stube werden all eure kohlenhydratreichen Träume erfüllt und das nicht nur mit viel Fleisch, sondern auch mit leckeren veggie Alternativen wie dem Seitan-Burger. Von Wickelmaultaschen bis Bauernbratwürste könnt ihr euch in bester Szeneviertellage durch deutsche Hausmannskost schlemmen.

Infos: Hatari Pfälzer Stube, Schanzenstraße 2-4, 20357 Hamburg

Ein Restaurant in der Schanze mit Berlin-Flair: Transit

Huch, ein Stückchen Berlin auf dem Schulterblatt? Was in mehreren Adressen in der Hauptstadt startete, fand 2019 ein hanseatisches Pendant. Da zog das Transit nämlich auch in die Schanze. Die Devise: Asiatische Tapas sind zum Teilen da! Perfekt für eine gesellige Runde, wählt ihr aus kreativ benannten kleinen Gerichten wie My Ex, Duck in Pyjamas, Bali Baby oder Almost Nude. Frittiert, gebacken, gegrillt, aber auf jeden Fall lecker kommen die südostasiatischen Leckereien daher, die ihr in coolem Ambiente genießt. Schwarze Wände und rote Leuchtstoffröhren sorgen für den It-Faktor während ihr euren Aperitif schlürft. Da ist die Prise Berlin im Espresso Martini inklusive.

Infos: Transit, Schulterblatt 75, 20357 Hamburg

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.