Direkt zum Inhalt
Ackerperlen
Ackerperlen
Spadenland

"Ackerperlen": Der Traum vom Bio-Hof hinterm Deich

Wart ihr schon mal im Spadenland? Nein? Dann solltet ihr das ändern. Und bei der Gelegenheit den Ackerperlen einen Besuch abstatten.


kiekmo schreibt auch weiterhin über Cafés, Restaurants & kleine Läden, die zum Beispiel To-go-Angebote, einen Lieferservice, Gutscheine oder einen Onlineshop anbieten. Damit wollen wir unsere lokalen Helden in dieser schwierigen Lage unterstützen und euch weiterhin mit schönen Tipps aus Hamburg versorgen.

Von Altona in die Vier- und Marschlande, vom Fernsehen aufs Feld und in die Selbstständigkeit. Seit 2015 betreiben die Ehegattinnen Alex Matissek-Schild und Petra Schild ihren Obst- und Gemüsehof im Bergedorfer Spadenland. Ja, Landwirtschaft in der Großstadt, das gibts! Gleich hinterm Ruschorter Hauptdeich und in direkter Nähe zur Norderelbe haben die ökologische Landwirtin und die ehemalige Journalistin ein kleines Paradies in Bioqualität geschaffen. Warum wir euch das erzählen? Da gibts so einige Gründe!

Frisches von Beet und Baum

Wo gesät und geackert wird, da wird natürlich auch geerntet. Und das wiederum bedeutet für euch: Es gibt köstlich gereiftes Obst und knackiges Gemüse, beides natürlich in Bioqualität, zu erwerben. Ab April steht euch bei den Ackerperlen jeden Samstag der Hof offen, um euch mit den saisonalen Erzeugnissen einzudecken. Praktisch: Ihr könnts euch auch noch einfacher machen und euch reich gefüllte Abokisten bestellen. Was drin ist? Natürlich Saisonales – zum Beispiel Frühlingszwiebeln, Radieschen, Zucchini, Kürbis, Wildkräuter, Rauke oder anderer Salat sowie Nüsse, hofgemachte Teemischungen und Apfelsaft. An den Obstbäumen reifen Äpfel, Zwetschgen, Kirschen und Mirabellen. Traumhaft! Tipp: Ist euch ein Ausflug ins Spadenland zu weit, könnt ihr über Marktschwärmer ordern und eure Bestellung in Altona in Empfang nehmen.

Hat hier jemand Kuchen gesagt?

Bei eurem Hofbesuch im Spadenland gibts nicht nur feldfrische Lebensmittel zu erstehen. Alex und Petra kredenzen euch alles, was es für ein ländliches Kaffeekränzchen braucht: frisch gebrühten Kaffee, Tee aus eigenem Anbau sowie hausgemachten Kuchen. Lassen euch Salted Caramel, Quarktorte, Mallorquinischer Mandelkuchen und Apple-Crumble aus hofeigenen Äfeln nicht auch das Wasser im Mund zusammenlaufen? Im Garten lässt sich in der Hängematte nicht nur die Seele baumeln und in der muckeligen Küche seid ihr auf einen Schnack willkommen. Die perfekte Anlaufstelle für ein Päuschen bei einer Fahrradtour durch Hamburg. Und mal ehrlich, was gibts Schöneres als Hofcafés?

Vom langweiligen Landleben keine Spur

Hier geht noch mehr! Was ist – neben Kuchen essen – unsere liebste Aktivität auf einem Hof? Genau, Tiere gucken. Bei den Ackerperlen gibts besondere Hühner zu bestaunen, ihr könnt Katzen, Ziegen und Pferde besuchen und sogar einen kleinen Ausritt unternehmen. Highlights für die Lütten: Sie können sich auf Trampolin, Schaukel und im Sandkasten austoben. Für Unterhaltung sorgen außerdem kleine Events wie Wohnzimmer- und Gartenkonzerte, Yoga-Workshops oder lehrreiche Wildkräuterspaziergänge, die die Ackerperlen hin und wieder veranstalten. Wollt ihr etwas länger bleiben, könnt ihr euch in einen romantischen Bauwagen auf dem Hof einmieten.

Die Ackerperlen sind ein Mitmachhof

Apropos länger bleiben. Macht euch doch mal auf den Acker! Die Ackerperlen sind ein Zwei-Frau-Projekt, mit anpacken kann auf dem Acker von März bis November aber jeder. Dafür gibts Kost und Logis sowie Einblicke in die ökologische Landwirtschaft – "wwoofen" (world-wide opportunities on organic farms) nennt sich das Ganze. Alex und Petra waren vor ihrer Hoferöffnung selbst als WWOOFer in Chile. Wir sind begeistert von der außergewöhnlichen Geschichte der beiden und ihrem besonderen Konzept!

Infos: Ackerperlen, In der Weide 56, 21037 Hamburg

Aktuelle Information: Vor dem Hintergrund der bundesweit verhängten Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie ist das Angebot der Ackerperlen momentan stark eingeschränkt. Speisen und Getränke gibts samstags von 15 bis 18 Uhr nur zum Mitnehmen. Auf der Webseite findet ihr das Hygienekonzept zum Ablauf eures Besuchs.

Wochenmärkte und Hofläden in Hamburg

Frisch und regional einkaufen lässt es sich auch auf den Wochenmärkten in Hamburg, wo lokale Betriebe Gutes und Saisonales von Baum und Feld anbieten. Oder ihr fahrt gleich vor Ort vorbei und deckt euch in einem der schönen Hofläden rund um Hamburg ein.

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Mehr lesen über

App Download

Dir hat der Artikel gefallen?
Mehr gibt’s in der App!

Neuigkeiten, Tipps, Rabatte, Verlosungen und vieles mehr aus Hamburg.