Direkt zum Inhalt
Shutterstock / Pairat Jiamruangjarus
Hamburg

Hamburg im Herbst: 12 Tipps für goldene Tage und Schietwetter

Sandra Brajkovic
Sandra Brajkovic

Die Sonne steht tief, Mutter Natur kleidet sich in ihr farbenfrohestes Gewand, Hamburg ist ein klein wenig verzaubert – bis es kalt und schmuddelig wird! Wo ihr eure Herbsttage am besten verbringen solltet, verraten wir euch hier!

Laub kicken im Park: Hamburg im Herbst bietet die buntesten Spaziergänge

Grün, gelb, orange oder feuerrot. Egal ob noch an den Bäumen oder schon auf dem Boden, Hamburgs Laub weiß, wie man den Herbst spektakulär gestaltet. Also sucht eure puscheligsten Socken, setzt die Pudelmütze auf und begebt euch in einen von Hamburgs zahlreichen Parks. Wie wäre es zum Beispiel mit dem Jenischpark? Hier habt ihr nicht nur ein buntes Blättermeer, sondern auch noch Aussicht auf die Elbe. Weitere Tipps findet ihr hier: die zehn schönsten Spaziergänge durch Hamburg.

Die Stadt posiert: Eine Foto-Safari durchs herbstliche Hamburg

Niemand ist fotogener als der Hamburger Hafen! Und gerade zur Herbstzeit, wenn die Sonne niedrig steht und sich ein Schleier aus Nebel auf die Containerschiffe legt, präsentiert sich der Stolz der Hansestadt in mystischem Glanz. Zeit also, die gute, alte Kamera aus der Versenkung zu holen und euch auf eine Foto-Safari zu begeben. Doch nicht nur der Hafen wartet, jeder Baum in Hamburg posiert für euch. Wir haben noch ein paar Anregungen für Fotomotive in Hamburg für euch.

Ein neues Hobby anfangen: DIY und mehr

Der Herbst in Hamburg ist kuschelig und findet zu großen Teilen auf der heimischen Couch statt. Wer noch auf der Suche nach einem neuen Zuhause-Hobby ist, das nicht aus Netflix und Bügeln besteht, findet im Herbst tolle, neue Beschäftigungen. Lernt ein neues Instrument, kocht was ein, stellt eure eigene Seife her! Stricken ist nicht nur meditativ, sondern eine prima Grundlage für Weihnachtsgeschenke – wer freut sich schließlich nicht über einen kuscheligen Schal?

Was Warmes im Bäuchlein: Asiatische Suppen

Was gibt es Schöneres, als nach einem langen Spaziergang für eine heiße Suppe einzukehren? Besonders die vietnamesischen Pho-Suppen und die japanischen Ramen haben es uns angetan. Euch auch? Hier findet ihr alles von vegan bis Schweinebauch: Ramen in Hamburg.

Ausflüge ins Hamburger Umland: Mehr Frischluft geht nicht

Ja, wir haben keine Berge, und nein, die Harburger Berge zählen nicht. Schön sind sie trotzdem und vor allem im goldenen Herbst einen Besuch wert. Genauso wie der Sachsenwald und andere kleine Naturparadiese rund um Hamburg, wie das Naturschutzgebiet Volksdorfer Teichwiesen. Scheut euch auch nicht vor der Lüneburger Heide. Die mag zwar verblüht sein, doch wird es hier im Herbstlicht so richtig mystisch und märchenhaft – perfekt für einen Tagesausflug!

Im Hamburger Herbst die Kino-Saison einläuten: Es wird kuschelig und dunkel

Die kalten Hände in warmem Popcorn vergraben, sich zurücklehnen und eine Filmperle genießen – das sind die Annehmlichkeiten der Saison. Welches die schönsten Kinos Hamburgs sind, haben wir für euch abgecheckt. Nicht vergessen: Bringt jemanden zum Knutschen mit!

Indoor-Sport und Wellness: Tut etwas für euren Körper

Trotzt dem Winterspeck noch ein bisschen länger – dann habt ihr Weihnachten auch mehr Platz für Kekse. Wer seinem Körper etwas Gutes tun will, erfreut sich an verschiedenen Hallen zum Bouldern in Hamburg. Oder wenn ihr eher für weniger Aktivität seid, besucht eine der schönen Saunen in Hamburg und schwitzt die Kälte einfach weg.

Kaffee und Kuchen: Eine Symphonie aus Krümeln und Sahne

Spätestens wenn die Füßchen kalt sind und ihr euren eigenen Atem sehen könnt (ja, bald ist es wieder so weit!), solltet ihr einkehren für Kaffee und Kuchen – oder auch Tee, wenn euch das lieber ist. Diese Cafés in Hamburg bieten die besten Möglichkeiten für ein Stück Kuchen, wo auch noch Sahne oben drauf passt.

Herbst in Hamburg ist die perfekte Jahreszeit dafür: Ein Besuch im Planetarium

Hand aufs Herz, wann wart ihr zuletzt im Planetarium? Dabei ist es nicht selbstverständlich, dass wir so etwas Tolles in der Stadt haben! Also werft einen Blick auf das aktuelle Programm, schaut in die Sterne, und verbindet das Ganze am besten noch mit einem ausgedehnten Spaziergang durch den kunterbunten Stadtpark. Wer sich noch mehr frische Hamburger Herbstluft um die Nase wehen lassen möchte: Der große Spielplatz hat eine Seilbahn!

Herumstöbern: Shopping und mehr

Draußen wird es bald grau und schmuddelig – perfekt, um die Wohnung mit neuem Gerümpel zu befüllen und den Geist mit neuen Ideen. Zeit also, um mal wieder die Flohmärkte in Hamburg abzuklappern, zum Beispiel nach Büchern. Bei schlechtem Wetter laden die Indoor-Flohmärkte zum Umherstreifen ein. Doch auch Hamburgs Läden freuen sich auf euren Besuch. Hier findet ihr ein paar Tipps für entspanntes Shopping in Hamburg.

Direkt vom Baum in den Korb: Äpfel pflücken im Alten Land

Genau genommen geht es mit der Apfelernte im Alten Land schon im Sommer los, doch die späten Sorten könnte ihr noch bis Ende Oktober pflücken. Und mal ehrlich: Auch wenn wir Äpfel das ganze Jahr über essen können, fühlt sich das Obst mehr nach einer Herbst- als nach einer Sommerfrucht an. Wenn also die Sonne das nächste Mal die bunten Blätter in goldenen Glanz taucht, raus mit euch ins Alte Land zum Äpfel pflücken in Hamburg! Oder in den Obstgarten Haseldorf, denn dort könnt ihr die Früchte in kleinen Mengen für den eigenen Bedarf sogar kostenlos pflücken. Ein bisschen Selbstversorger-Feeling im Herbst in Hamburg!

Apfelbaum
Unsplash / Nathan Hulsey

Herbst in Hamburg? Nicht ohne meinen Kürbis!

Eines der schönsten Dinge, die der Herbst in Hamburg und auch überall sonst mit sich bringt? Die Kürbissaison! Wir können gar nicht genug kriegen von dem orangefarbenen, fußballgroßen Fruchtgemüse. Kürbissuppe und andere herbstliche Klassiker stehen in den Monaten September bis November also vermehrt auf unserem Speiseplan. Warum sucht ihr euch die Hauptzutat für eure nächste Kochsession nicht mal woanders als im herkömmlichen Supermarkt aus? Zum Beispiel auf einem der Kürbishöfe bei Hamburg! Ein besonders spektakulärer Anblick bietet sich euch beim Hof Bartels mit seiner großen Kürbispyramide. Spätestens wenn die Hände kalt werden, ist es an der Zeit für ein Heißgetränk. Was könnte da naheliegender sein als ein Pumpkin Spice Latte, den jetzt viele Cafés wieder im Angebot haben?!

Kürbispyramide auf dem Hof Bartels
Hof Bartels

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.