Direkt zum Inhalt
Kiezmische am Hamburger Elbstrand
kiekmo
Hamburg

7 Feiertage, die wir in Hamburg dringend brauchen

Weihnachten, Ostern, 1. Mai und Reformationstag – alles schön und gut. Aber wir sind der Meinung, dass Hamburg noch ein paar andere Feiertage dringend braucht. Die Einführung dieser Ehrentage wäre zum Beispiel famos!


Der Heute-sprechen-wir-Plattdeutsch-Tag

Wir finden, dass Platt als Sprache einfach wundervoll ist und nicht aussterben soll. Um uns das immer wieder in Erinnerung zu rufen, brauchen wir dringend einen passenden Feiertag. Das heißt im Klartext: An diesem Tag versuchen wir so viele plattdeutsche Begriffe zu nutzen wie möglich. Wenn ihr nicht so viele kennt, kommt hier eine Hilfestellung: Wörter auf Platt, die wir viel häufiger nutzen sollten. Wer Platt sogar fließend beherrscht, kann natürlich auch einfach den ganzen Tag platt schnacken.

Der Tag des Alsterwassers

Was wir an diesem Tag tun, liegt ja wohl auf der Hand, oder? Wir trinken Alsterwasser, den ganzen Tag – zum Frühstück, zum Mittag- und Abendessen und zwischendurch. Das muss auch nicht zwingend ein freier Tag sein. So ein Alsterwasser erleichtert das Arbeiten ja enorm – haben wir mal irgendwo gelesen.

Der Olivia-Jones-Tag

Olivia Jones ist unsere Kiez-Ikone, die mit ihren bunten Kostümen und ihrem dröhnenden Lachen sowohl aus Hamburg, als auch aus der Unterhaltungsbranche nicht mehr wegzudenken ist. Gleichzeitig engagiert sie sich politisch und für die Menschen in ihrem Viertel St. Pauli. Warum dieser Kunstgestalt und Hamburgensie nicht einen Tag widmen? An diesem Feiertag können wir alle mal sein wie Olivia, uns in unsere buntesten, schillerndsten Kleider werfen und feiern, dass wir alle verschieden und dabei alle wunderbar sind.

Der Heute-darf-man-überall-parken-Tag

Wir sind generell auch dafür, mehr mit dem Fahrrad und den Öffis durch die Stadt zu düsen und das Auto möglichst wenig zu nutzen. Aber so ganz ohne Wagen gehts dann oft auch nicht und die Parkplatzsuche in Hamburg ist einfach der Horror. Viele von euch haben sicher schon den ein oder anderen Strafzettel für unerlaubtes Parken kassiert. Da wäre es doch schön, wenn es wenigstens einen Tag im Jahr gäbe, an dem wir einfach mal parken dürfen, wo wir wollen. Mit einigen kleinen Einschränkungen versteht sich – wie etwa, dass man nicht mitten auf der Straßen stehen bleibt.

Der Heidi-Kabel-Gedenktag

Sie war eine der bekanntesten Volksschauspielerinnen und wurde zur Legende. Wer an sie denkt, hat direkt das passende Lied im Ohr: "In Hamburg sagt man tschühüss, das heißt auf Wiedersehen…" Wir fänden es schön, wenn unserer Heidi ein Gedenktag gewidmet wird, an dem wir immer wieder tschüss sagen können. Falls ihr gerade in Erinnerungen schwelgt, haben wir hier schon mal die schönsten Zitate von Heidi Kabel.

Der Ehre-deinen-Stadtteil-Tag

Hamburg als Ganzes ist wunderschön – keine Frage. Den besonderen Charme der Stadt machen doch aber die vielen verschiedenen Stadtteile aus. So ein Tag, an dem wir unser Heimatviertel feiern, der fehlt uns noch. Her damit!

Der Nach-dem-Hafengeburtstag-Tag

Wir verstehen, dass der Hafengeburtstag jedes Jahr hunderttausende Gäste nach Hamburg lockt. Ist ja auch schön hier! Aber als Einheimische ist uns das Gebiet rund um Landungsbrücken, HafenCity und Fischmarkt einfach lieber, wenn wir es wieder einigermaßen für uns haben. Daher würden wir gern statt dem Hafengeburtstag selbst den Nach-dem-Hafengeburtstag-Tag feiern. Ginge das wohl?

Zugegeben: Aktuell würden auch wir uns freuen, wenn der Hafengeburtstag überhaupt mal wieder stattfinden könnte. Aber nicht nur das größte Hafenfest der Welt ist betroffen. Was 2021 noch alles ins Wasser fällt, lest ihr hier: Diese Großveranstaltungen in Hamburg fallen aus.

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Mehr lesen über