Direkt zum Inhalt
Hamburg

Außen hui, innen... noch besser! 8 tolle Hinterhöfe in Hamburg

Lisa Pawlowski-Neuber
Lisa Pawlowski-Neuber

Hamburg hat viel zu bieten: den Kiez, die historischen Rotklinkerhäuser und die Elphi. Aber habt ihr euch mal gefragt, wie es hinter den Fassaden aussieht? Hier sind 8 schöne Hinterhöfe in Hamburg.

LüttLiv

Nicht unbedingt ein Geheimtipp, gehört aber unbedingt auf diese Liste: das LüttLiv in Barmbek. Denn wer von der Haltestelle kommt und Richtung Globetrotter läuft, vermutet hier sicher nicht ein so schönes Ambiente. Mit den Lichterketten, den Holzelementen und dem blauen Bauwagen versprüht der Ort eine Mischung aus Hamburger Gemütlichkeit und schwedischem Flair. Ins LüttLiv könnt ihr gehen, wenn euch der Sinn nach einem entspannten Feierabendgetränk und/oder einem guten Abendessen steht.

Infos: LüttLiv, Maurienstraße 19, 22305 Hamburg

Brooklyn BBQ Bar

Wem nicht so nach Pizza ist, kann der Brooklyn BBQ Bar einen Besuch abstatten. Die ist nämlich nur eine Querstraße weiter. Und hier gibt's nicht nur richtig leckeres Fleisch und gute Burger in Hamburg – sondern auch einen schmucken Hinterhof. Mit bunten Wimpeln, rustikalen Sitzmöglichkeiten und einem gewissen industriellen Flair lässt es sich hier wunderbar aushalten. Jetzt müsst ihr euch nur noch zwischen Pulled Pork Burger, Spare Ribs oder den NYC Meatballs entscheiden.

Infos: Brooklyn BBQ Bar, Bahrenfeld Straße 221, 22765 Hamburg

Café Koppel

Wirkt von außen gar nicht so, hat hinten raus aber einen super niedlichen Hinterhof. Vor allem im Spätsommer könnt ihr euch im Café Koppel besonders schön die Sonne aufs Gesicht scheinen lassen, während ihr euch durch die Speisekarte probiert. Wer's noch nicht weiß: Das Café Koppel ist ein vegetarisches Lokal!

Infos: Café Koppel, Koppel 66, 20099 Hamburg

Kleines Hofcafé

Nach der ausgiebigen Fahrradtour braucht man genau eins: eine heiße Tasse Cappuccino und ein leckeres Stückchen Kuchen. Ein Geheimtipp unter den Hofcafés in Hamburg ist das kleine Hofcafé in Lokstedt. Hier wird täglich frischer Kuchen gebacken und ihr könnt euch auf saisonale Leckereien freuen: Stachelbeere, Erdbeere, Pflaume – alles dabei!

Infos: Kleines Hofcafé, Grelckstraße 19, 22529 Hamburg

Public Coffee Roasters

Zugegeben: Bei den Public Coffee Roasters am Goldbekplatz kann man ganz wunderbar drinnen sitzen. Aber verlasst doch mal eure Kaffee-trink-Comfort-Zone und wagt euch nach draußen. Umgeben von wunderschönen Backsteinhäusern kann man sein Käffchen hier nämlich auch draußen genießen. Oder alternativ eine der Avocadoschnitten essen – die sind ein Träumchen!

Infos: Public Coffee Roasters, Goldbekplatz 1, 22303 Hamburg

Vineyard

Nicht nur Weinliebhaber kommen im Vineyard auf ihre Kosten. Denn das Lokal an der Osterstraße verbindet gleich drei großartige Dinge: Wein, eine tolle Auswahl an Finger Food wie Käse, Oliven und Datteln im Speckmantel (!) – und die Möglichkeit, draußen zu sitzen. Am besten eine dickere Jacke mitnehmen und bis Ladenschluss durch die Speisekarte futtern und den dazu passenden Wein schlürfen.

Infos: Vineyard, Osterstraße 92, 20259 Hamburg

3001 Kino

Die meisten von euch sind mit Sicherheit schon achtlos an diesem Hinterhof vorbeigelaufen. Von der Straße aus vermutet man nämlich nicht, dass sich hier etwas im Verborgenen abspielt – und zwar wortwörtlich: Neben besagtem Hinterhof befindet sich hier nämlich auch das 3001 Kino. Gezeigt werden vor allem Indie-Produktionen. Für Kaffee und Kuchen kann man sich zwar nicht niederlassen, aber ein Besuch ist dieser verstecke Ort allemal wert.

Infos: 3001 Kino, Schanzenstraße 75, 20357 Hamburg

Jill

Pizzerien und Hinterhöfe – die zwei Dinge scheinen in Hamburg irgendwie zusammen zu gehören. Denn neben dem Zweipunktnull und Farina meets Mehl kann man auch bei Jill in der Schanze im Hinterhof sitzen! Und der ist, dank gemütlicher Sitzecken und zahlreicher Holzbänke, richtig einladend. Jetzt noch eine leckere Pizza – oder einen der berühmt-berüchtigten Gin Tonics.

Infos: Jill, Bartelsstraße 12, 20357 Hamburg

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.