Direkt zum Inhalt
Shutterstock / Vera Petrunina
Hamburg

Anti-Valentinstag: Hier kommt garantiert keine Romantik auf

Eine Spur aus Rosenblättern, sanfter Kerzenschein, das Knistern des Holzes im Kamin … stellen sich bei euch schon die Nackenhaare auf? 5 Ideen, wie am Valentinstag sicher keine Romantik aufkommt.


Spazieren gehen an der Willy-Brandt-Straße

Kalte Straßenbeleuchtung statt Kerzenlicht, Abgase statt Kaminfeuer, plattgetretene Kaugummis statt Rosenblätter: Ein Spaziergang an der Willy-Brandt-Straße ist wie gemacht dafür, jegliche Romantik im Keim zu ersticken. Klar, dort wo Brandstwiete & Co. kreuzen, gibt's ein paar schöne Fassaden und nette Restaurants … aber sonst ist die mehrspurige Straße wirklich unsexy und damit die perfekte Schlender-Location für Romantik-Allergiker-Pärchen.

Zur Rush Hour einen Ausflug mit der S21 planen

Euch ist der Valentinstag irgendwie zu kuschelig, zu wohlig, zu warm? Kein Problem, wir haben einen tollen Tipp für euch: Plant einfach zur Rush Hour, so gegen 17:30 Uhr, einen Ausflug Richtung Bergedorf. Startet euren Trip mit der S21 am Berliner Tor, hier ist das Gleis besonders zugig und trist. Das Beste: Ihr werdet an eurem Ziel sowieso nicht ankommen. Die S21 Richtung Bergedorf ist nämlich nur ein Mythos, der sich permanent und ohne weitere Infos um 20 Minuten oder mehr verspätet. So kommt am Valentinstag sicher keine Romantik auf!

Erst mal zu Lidl – im Altonaer Bahnhof

Ihr wollt am Valentinsabend gemütlich mit eurem Liebling zu Hause dinieren, alle Supermärkte sind noch geöffnet und beim Gemüsehändler um die Ecke gab es doch so ein tolles Sonderangebot bei den Pastinaken? Nix da, es gibt Tiefkühlpizza! Und weil das noch nicht unromantisch genug ist, kauft ihr sie gemeinsam bei Lidl im Altonaer Bahnhof. Da müsst ihr euch nicht nur in den engen Gängen durch die Menschenmassen zur Tiefkühltruhe drängeln, sondern dürft auch noch stundenlang an der Kasse anstehen. Romantik-Level: -273,15 Grad (= auf dem absoluten Gefrierpunkt).

Ab zum unromantischen Burger-Dinner!

Es gibt viele Möglichkeiten, eure Abendgestaltung und die Nahrungsaufnahme am Valentinstag so richtig unromantisch zu gestalten. Nebst der oben erwähnten Tiefkühlpizza bietet sich euch bei Hesburger auf dem Kiez die perfekte Gelegenheit, so richtig ohne Schischi und Schnörkel essen zu gehen. Die Burger sind billig, die Stehtische ranzig und viel Gegröle und Touristenmassen vor eurer Nase sind ebenfalls sicher. Hach, wenn das mal kein Pragmatiker-Valentinstag ist!

Sightseeing mal anders: Platte ist angesagt

Hamburg, unsere Perle! Wir leben in einer wunderschönen Stadt: die Wasserwege, die kunstvollen Brücken, die atemberaubenden Häuserfassaden – viel zu romantisch am Valentinstag. Soll der Anblick möglichst monoton und irgendwie leer sein, lohnt sich ein Ausflug nach Mümmelmannsberg. Dort könnt ihr original Hamburger Platte bestaunen und einfach total versunken durch das Beton-Dickicht streifen – nicht einmal mehr mit eurem Partner reden müsst ihr. Der Weg dort hin mit der U2 ist auch nicht unbedingt eine Augenweide. Fazit: Alles richtig gemacht an einem Anti-Valentinstag.

Falls es dann doch etwas mehr Romantik sein darf: Romantische Restaurants in Hamburg

Das war euch jetzt doch einen Ticken zu unromantisch? Dann hätten wir hier ein paar romantische Restaurants in Hamburg.

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Mehr lesen über