Glenn Carstens-Peters )

Aktfotos in Ottensen: Diese Dinge sollten auf eurer To-do-Liste stehen!

Die To-do-Liste des Lebens ist lang und meist wird sie auch nicht kürzer, eher immer länger. Bevor ihr irgendwann das Gefühl habt, etwas verpasst zu haben: Fangt einfach an. Hier sind fünf tolle Ottenser Spots, die vielleicht auch auf eurer Liste stehen und nur darauf warten, abgehakt zu werden.

Argentinischer Tango

Wer keine Lust auf den typischen "ein, zwei, Wechselschritt" zu eingängigen Beats hat, sollte sich trauen und Tango tanzen. Sinnlich und stolz zu heißer Musik über das Parkett zu fegen, macht glücklich. Wer es noch nie gemacht hat, kann gemeinsam mit (s)einem Partner in der Motte ausprobieren, wieviel Feuer ihr in euch habt. Denn das "JA-Tango"-Team, Juan aus Argentinien und Anne aus Deutschland, bieten auch Schnupperstunden für 5 Euro oder Einsteiger-Workshop an. Wer die "Promenade" schon besser beherrscht, kann sich mittwochs oder donnerstags unter die Fortgeschrittenen mischen. Ein Tanz mit Suchtgefahr – deshalb sollte das Erlernen nicht auf der Liste bleiben.

Info: Motte, Rothestraße 46 A, www.jatango.de
Termine bitte mit Anmeldung unter mail@jatango.de
Anfänger: Di 20:00 Uhr, Mi 20:30-22:00 Uhr + Do 19:00-20:30 Uhr;
Mittelstufe bis Fortgeschrittene: Mi 19:00-20:30 Uhr + Do 20:30-22:00 Uhr.

NEIN-Sagen

Eine Sache steht garantiert auf vielen der To-Do-Listen: Nein sagen. Nicht immer nachgeben, wenn der nette Kollege wieder Arbeit abschieben möchte, wenn ein Familienfest ansteht, zu dem ihr wirklich nicht hinwollt, weil sowieso klar ist, dass es im Streit endet. Oder die Freundin sich zum wiederholten Male das Lieblingskleid leihen möchte und du es danach immer in die Reinigung bringen musst. Grenzen setzen tut gut. Vielen fällt das allerdings nicht leicht. Doch die gute Nachricht: Das könnt ihr lernen! Sich mental stärken hilft in diversen Lebensbereichen weiter. In Ottensen bietet zum Beispiel "Dialog.Art" unterschiedliche Kommunikationstrainings an. Das Seminar "Persönlichkeit stärken – Grenzen setzen" am 19. September 2018 übt mit den Teilnehmern, wie sie sich im Arbeitsumfeld besser durchsetzen können, mit Strategien, die auf respektvolle Art wirksam sind. Wer das Geld nicht dafür ausgeben möchte, kann auch vor dem Spiegel üben und einfach jeden Morgen klar und deutlich sagen: NEIN!

Info: Planckstraße 7 A, www.dialogart.de

Manchmal muss man einfach "Nein" sagen – und ihr könnt es lernen! Kai Pilger/Unsplash )

Akrobatik

Der Traum vieler Kinder: Einmal beim Zirkus mitmachen. Wer diesen Wunsch noch immer in sich trägt, kann einen ersten Schritt machen, um diesen zu verwirklichen. Hamburgs größte Zirkusschule "TriBühne" bietet freies Akrobatik- und Jongleurtraining für Erwachsene an. Zweimal in der Woche trifft sich die offene Gruppe in der Dosenfabrik in der Stresemannstraße, um mit viel Spaß an seinen Fertigkeiten zu feilen. Ihr werdet es wahrscheinlich nicht bis in den "Cirque du Soleil" schaffen, aber vielleicht einem kleinen Traum näherkommen.

Info: TriBühne in der Dosenfabrik, Stresemannstr. 374b, Mo 19 bis 22 Uhr, Fr 18 bis 22 Uhr.

Pole-Dancing

Ihr habt schon immer mal einen heißen Tanz an der Stange hinlegen wollen? Wie Demi Moore in dem Film "Striptease"? Dafür müsst ihr nicht mehr auf die Reeperbahn, denn Poledance gibt es mittlerweile als Workout in einigen Fitness- oder Tanzstudios. Dabei geht es nicht nur darum, sexy sein zu wollen, sondern auch um Eleganz und Akrobatik. Bei dieser Art, seinen Körper einzusetzen lernt ihr ungewöhnliche Bewegungsabläufe kennen. Erfolge zeigen sich sehr schnell. Doch jeder trainiert in seinem individuellen Tempo, denn der Poledance soll vor allem eines: Spaß machen.

Info: Holstenstraße 157, www.poleyourbody.de

Aktfotos machen lassen

Das Essen beim Lieblingsitaliener, der Drink in der angesagten Bar oder lustige Schnappschüsse auf dem Dockville-Festival – das Leben fotografisch zu dokumentieren gehört schon fast selbstverständlich dazu. Wer einen Schritt weitergehen möchte und von sich ganz persönliche Erinnerungen sucht, findet diese bei der Fotografin Inga Sommer. Sie nimmt neben den klassischen Bewerbungs- und Setcard-Fotos auch erotische Bilder auf. Ein besonderes Shooting, bei dem wunderschöne Bilder entstehen, wie ihr auf ihrer Homepage sehen könnt. In einem Gespräch könnt ihr eure Wünsche und Vorstellungen äußern und die Fotografin kennenlernen. Nach dem Shooting könnt ihr euer Lieblingsmotiv aussuchen und haltet am Ende eine tolle Erinnerung in den Händen – entweder nur für euch oder als außergewöhnliches Geschenk für den Lieblingsmenschen.

Info: Große Brunnenstraße 18 / Ecke Holländische Reihe, www.ingasommer.de

William Bayreuther /Unsplash )

Melde Dich für unseren Newsletter an und sei immer ganz nah dran an deinem Hamburg

Jetzt anmelden

Weitere Artikel aus Deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit Ihrer Stadt, Ihrem Viertel, Ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.