kiekmo )

Ab ans Wasser: 5 schöne Plätzchen am kühlen Nass in Hamburgs City

Ein leises Plätschern, eine kühle Brise: Am Wasser zu sitzen ist gerade im Frühling und Sommer herrlich. Wir verraten euch 5 schöne Plätzchen in Hamburgs City.

1. "Café Prüsse": Beobachtet die Segelschiffe

Die Terrasse des Café Prüsse ist direkt am Steg der gleichnamigen Segelschule an der Außenalster auf der Gurlitt-Insel gelegen. Hier könnt ihr nicht nur essen und trinken, sondern bekommt gleichzeitig auch eine tolle Show geboten, wenn die Segelschüler mehr oder weniger gekonnt an- und ablegen. Besonders spektakulär ist das Ganze mittwochabends, wenn der benachbarte HSC seine wöchentliche Känguruh-Regatta veranstaltet (ab Mitte April). Dann tummeln sich Dutzende Segelboote aller Klassen vom Laser bis hin zum Drachenboot auf Hamburgs Stadtsee.

Infos: Café Prüsse, An der Alster 47, 20099 Hamburg; Mo–Fr 11 bis 0 Uhr, Sa+So 10 bis 0 Uhr

2. Am Jungfernstieg: mit Blick auf Fontäne und Prachtbauten

Ein schönes Plätzchen am Wasser sind die Treppen am Jungfernstieg. Hier könnt ihr euch gemütlich hinsetzen, vielleicht ein Eis schlecken, das ihr vor Ort erstehen könnt und die Barkassen beobachten, die dort an- und ablegen. Und das alles, während im Hintergrund die Wasser-Fontäne gen Himmel schießt. Wenn ihr Hunger habt, könnt ihr euch einfach ins Alex setzen. Ihr wollt die Perspektive wechseln? Dann zieht einfach ein paar Meter weiter Richtung Rathausplatz. Dort sitzt ihr vis-à-vis der Alsterarkaden (Foto oben). Auch schick.

3. Landungsbrücken: Hafentrubel und Touris im Visier

Ein Spitzenplatz, um das Treiben im Hafen zu beobachten, befindet sich direkt an der U-Bahnstation Baumwall. Hier könnt ihr euch einfach auf die Betonstufen setzen, euch die Sonne auf die Nase scheinen lassen und die vielen, vielen Touris beobachten, die zwischen den Landungsbrücken, der Elphi und der Speicherstadt flanieren. Das ist mindestens ebenso interessant wie die Schiffe, die auf der Elbe unterwegs sind. Für den kleinen Hunger zwischendurch müsst ihr nur Richtung Landungsbrücken schlendern. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Fischbrötchen im Brücke 10? Hier sitzt ihr übrigens auch sehr nett am Wasser. Mehr Hafenatmosphäre geht nicht.

4. Baakenpark: Mit Blick auf die Skyline im Grünen

Wechselt doch mal den Blickwinkel. Bewegt euch doch mal nicht inmitten der Kirchen und Hochhäuser, sondern schaut euch die Skyline von Hamburgs Innenstadt samt hektischem Trubel mal ganz entspannt aus der "Ferne" an: Der Baakenpark auf der gleichnamigen Halbinsel ist mittlerweile ein richtig schmucker Erholungsort geworden. Mit vielen Grünflächen direkt am Wasser, Bäumen und Spielplätzen.

5. "StrandPauli": Beach-Gefühle mitten in Hamburgs City

Zugegeben, direkt am Wasser sitzt ihr im StrandPauli nicht. Aber darüber – ihr habt die Elbe samt Hafen im Blick. Mit den Palmen oder Sonnenschirmen über euren Köpfen und dem Sand unter euren Füßen fühlt sich ein Besuch in einem von Hamburgs schönsten Beach Clubs sowieso wie ein Kurzurlaub am Wasser an. Dann noch ein schöner Cocktail in der Hand – perfekt!

Infos: Strand Pauli, St. Pauli Hafenstraße 89, 20359 Hamburg; Mo–Fr ab elf Uhr, Sa+So ab 10 Uhr (April bis November)

Wasser marsch: Badeseen in Hamburg

Wenn ihr euch nicht nur AM, sondern auch IM Wasser wohl fühlt, dann ist ein Ausflug zu einem der Badeseen in Hamburg quasi Pflicht. Hier könnt ihr naturnah relaxen, plantschen und den Sommer genießen.

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.