(© Shutterstock/BIGANDT.COM )

Fast 4,5 Millionen Euro für Sportplätze in Billstedt und Horn

Die SPD und Grünen in Billstedt und Horn planen die Modernisierung von vier Sportanlagen in den Stadtteilen. Ziel ist ein besseres Angebot für Vereinsmitglieder sowie das ganzjährige Sportangebot auf den Plätzen zu verbessern.

Was würdet ihr mit mehr als vier Millionen Euro machen? Für die SPD und die Grünen in Billstedt und Horn ist die Sache ganz klar: vier Sportplätze sanieren, um das Sportangebot zu verbessern. Das ist jedenfalls der Plan. Konkret geht es um die Anlagen an der Möllner Landstraße, am Von-Elm-Weg, beim Saaren und am Öjendorfer Weg. In Sachen Nutzung und Spielvergnügen ist hier nämlich noch jede Menge Luft nach oben. Der Grund: Derzeit wird dort auf Rasen oder Asche gesportet und das ist alles andere als komfortabel. Regnet es, fallen Training und Spiele meist aus. Wie oft das der Fall ist, kann sich jeder Hamburger wohl denken.

Kunstrasen statt Asche

Dank Kunstrasen kann nach der Modernisierung auf allen Plätzen unabhängig von der Witterung gespielt und angefeuert werden. Denn dann sind die Vereine nicht mehr auf gutes Wetter angewiesen und können ihre Spieler das ganze Jahr auf den Platz schicken. Das sind nicht nur gute Nachrichten für Vereinsmitglieder und Anwohner, sondern auch für die Kids aus Horn und Billstedt, die dann mehr und besser Sport vor Ort machen können. Im Antrag von SPD und Grünen ist vorgesehen, dass die Stadt 2,5 Millionen Euro finanziert, der Bund 1,7 Millionen Euro. Teamwork sei Dank macht Kicken und Co. in Billstedt und Horn also bald noch mehr Spaß.

Melde dich für unsere kostenlose Zusammenfassung aller News aus deinem Viertel an. Jede Woche neu.

Jetzt kostenlos anmelden

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.