kiekmo )

33 Mio. Euro: U4-Bahnhof "Elbbrücken" günstiger als geplant

Große Freude bei der Hochbahn und allen Fahrgästen der U4: Nach fünf Jahren Bauzeit soll die U-Bahn-Haltestelle "Elbbrücken" im Dezember in Betrieb gehen. Zudem wird sie deutlich günstiger sein, als geplant.

Ob die Verlegung des Fernbahnhofs Altona oder Stuttgart 21: Bauprojekte auf der Schiene haben in den vergangenen Jahren vor allem mit Kostenexplosionen und Verzögerungen Schlagzeilen gemacht. Deswegen grenzt diese Nachricht fast schon an eine Sensation: Die Verlängerung der Linie U4 sowie die neue Haltestelle Elbbrücken werden 33 Mio. Euro weniger kosten als geplant. "Wir konnten ziemlich planmäßig bauen. Wir hatten keine großen Hindernisse zu überwinden und wenige unvorhergesehene Situationen", sagte der Technik-Vorstand der Hochbahn, Jens-Günter Lang, bei einer Testfahrt mit Journalisten. Statt den ursprünglich angesetzten 178 Mio. Euro kostet die fast anderthalb Kilometer lange Strecke inklusive der Station nur noch 145 Mio. Euro. Vor allem die neue Endhaltestelle am Rand der HafenCity habe deutlich weniger gekostet als gedacht, so Lang.

U4 Elbbrücken ab Dezember in Betrieb

Fahrgäste werden die Haltestelle wie geplant pünktlich ab dem 9. Dezember mit der U4 anfahren können. Dort erwartet sie ein spektakulärer Blick über den Hafen und die HafenCity. Der Umstieg in die S-Bahn wird dann aber noch nicht möglich sein. Bereits Ende Juli hat die Deutsche Bahn mitgeteilt, dass sich die Bauarbeiten an der ebenfalls neuen S-Bahn-Haltestelle Elbbrücken um mehrere Monate verzögern. Damit wird auch der 65 Meter lange "Skywalk", der die beiden Haltestellen miteinander verbindet, erst später eröffnet.

Melde Dich für unseren Newsletter an und sei immer ganz nah dran an deinem Hamburg

Jetzt anmelden

Weitere Artikel aus Deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit Ihrer Stadt, Ihrem Viertel, Ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.