(© Artur Sobowiec )

2,3 Millionen Euro: Hamburgs Museumshafen wird schöner

Wild-romantisch ist der Museumshafen Oevelgönne mit dem knallroten Feuerschiff. Dieses schöne Fleckchen Hamburg soll bald noch schöner werden.

Den steilen Weg vom Bahnhof Altona runter seid ihr sicher auch schon gelaufen. Von der Elbchaussee die Kaistraße entlang, bis irgendwann die Masten des alten Feuerschiffs "Elbe" zu sehen sind. Das liegt im Museumshafen Övelgönne. Der gehört mit der nicht weit entfernten "Standperle" ganz sicher zu den Hotspots im Hafen – und zwar nicht nur für Touristen, sondern auch für Heimische, die ein bisschen vom maritimen Flair ihrer Stadt spüren wollen. Die gute Nachricht: Hamburg steckt kräftig Geld in eines seiner schönsten Fleckchen am Wasser.

Infozentrum: Baubeginn ist für Anfang 2020 geplant

2,3 Millionen Euro werden voraussichtlich investiert. Der Museumshafen soll um ein schwimmendes und vor schlechtem Wetter geschütztes Infozentrum wachsen. Es soll zudem Veranstaltungsräume mit Blick auf die Museumsschiffe geben. Baubeginn könnte bereits im Frühjahr 2020 sein. Ein Teil des Geldes ist für die eigentlichen Stars des kleinen Hafens unterhalb Altonas reserviert. Sowohl das knallrote, 1888 gebaute Feuerschiff als auch eine historische Barkasse von 1926 werden saniert.

Die Stadt springt bei der Verschönerung von Övelgönne mit knapp einer Million Euro aus dem Sanierungsfonds Hamburg 2020 in die Bresche. Der Bund steuert dem Vernehmen 1,1 Millionen Euro bei, auch der Museumsverein Övelgönne beteiligt sich.

Melde dich für unsere kostenlose Zusammenfassung aller News aus deinem Viertel an. Jede Woche neu.

Jetzt kostenlos anmelden

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.