Der Comedian Nectarios Vlachopoulos tritt im Haus Drei an (© Marvin Ruppert )

16. Hamburger Comedy-Pokal: Die Hansestadt lacht sich tot

Der 16. Hamburger Comedy Pokal sorgt auch in diesem Jahr wieder für kollektives Zwerchfellzucken. Denn vom 26. bis zum 29. Januar duellieren sich in der ganzen Stadt Comedians in 17 Shows.

Vier Tage lang ist Hamburg im Comedy-Fieber. Denn 20 Comedians aus ganz Deutschland buhlen in 17 Shows um die Gunst der Zuschauer und der Jury. Als Trophäe winkt, wie jedes Jahr, der schicke Frottier-Pokal. Egal, ob Comedy, Kabarett oder Musik-Comedy, der Künstler muss zwei Runden überstehen, bevor er ins Finale einziehen darf.

Und das sieht so aus: In der Hauptrunde treten in zehn Kulturzentren je zwei Comedians mit einer 45-minütigen Show im K.O.-System gegeneinander an. Im Halbfinale dann nur noch zehn, aber nach dem gleichen Prinzip. Bevor aber das Finale losgeht, bekommen alle Ausgeschiedenen eine zweite Chance den Siegespokal doch noch mit nach Hause zu nehmen. In einer Schnellrunde müssen sie zehn Minuten lang beweisen, warum sie dem Finale dennoch würdig sind. Dieses findet am 29. Januar im Schmidts Tivoli statt. Hier wird sich zeigen, welcher von den sieben Finalisten am witzigsten ist.

In den ersten beiden Runden liefern sich die Comedians ihren Kampf um die beste Pointe auf Bühnen über die ganze Stadt verteilt. In Altona und Ottensen stehen sich am Freitag, dem 26. Januar, Helene Bockhorst und Müro Bakar im Bürgertreff Altona gegenüber und Nectarios Vlachopoulos versus Nikita Miller im HausDrei.

Alle Infos über die Veranstaltungen findet ihr hier.

Hamburger Comedy Pokal 2018


0 Gefällt mir App

Melde Dich für unseren Newsletter an und sei immer ganz nah dran an Deinem Hamburg.

Jetzt anmelden

Weitere Artikel aus Deinem Viertel

kiekmo

kiekmo

gratis in Deinem Appstore:

kiekmo im AppStore laden kiekmo bei GooglePlay laden